Paralympics

Paralympics-Siegerin Bentele kritisiert Bach

+
Verena Bentele hat Thomas Bach für sein Fernbleiben von den Paralympics kritisiert. Foto: Kay Nietfeld

München (dpa) - IOC-Chef Thomas Bach ist für sein Fernbleiben von den Paralympics in Rio nun auch von der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Verena Bentele, kritisiert worden.

"Ich habe mich schon bei der Eröffnungsfeier sehr gewundert, dass er nicht da war. Klar, bei einem Termin kann mal etwas dazwischen kommen, aber dass Herr Bach in zehn Tagen keine Zeit gefunden hat, in Rio aufzutauchen, ist definitiv kein gutes Signal an die paralympische Bewegung", sagte die zwölfmalige Paralympics-Siegerin in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung".

Dass der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) die Paralympics in seiner Rede bei der olympischen Schlussfeier überhaupt nicht erwähnt hat, "das geht überhaupt nicht", meinte die 34-Jährige. "Da frage ich mich schon, worüber haben wir eigentlich all die vergangenen Jahrzehnte geredet? Es gibt gemeinsame Organisationskomitees, die Sportstätten werden so angelegt, dass sie für beide Ereignisse da sind", sagte Bentele. "Und das dann mit keinem Wort zu erwähnen, kann man auch nicht unter "hab' ich vergessen" verbuchen."

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.