"Kein perfektes Rennen"

Persönliche Saison-Bestzeit: Bolt nähert sich Olympia-Form

+
Usain Bolt nähert sich seiner Olympia-Form.

Kingston - Jamaikas Sprint-Superstar Usain Bolt kommt rund zwei Monate vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro immer besser in Form. Er gewann in seiner Heimat vor drei Landsleuten.

In 9,88 Sekunden erzielte der Olympiasieger und Weltmeister in Kingston über 100 m bei seinem ersten Heimrennen seit gut zwei Jahren vor 30.000 Zuschauern persönliche Saisonbestzeit und schob sich in der Weltrangliste auf den zweiten Platz vor. Schneller als der 29 Jahre alte Weltrekordler war in der Olympia-Saison bislang nur der Franzose Jimmy Vicaut in 9,86 am vergangenen Dienstag in Montreuil.

"Es war kein perfektes Rennen, aber das Wichtigste ist, dass ich gewonnen habe und ohne Verletzung geblieben bin", sagte Bolt im Ziel zu seiner erfolgreichen Aufholjagd nach einem äußerst durchwachsenen Start.

Drei Jamaikaner ebenfalls unter Zehn-Sekunden-Grenze

Hinter Bolt blieben in Kingston drei Landsleute ebenfalls unter der Zehn-Sekunden-Grenze. Nickel Ashmeade sowie Yohan Blake belegten in 9,94 zeitgleich den zweiten Rang vor Asafa Powell in 9,98.

Vor dem Auftritt in Jamaikas Hauptstadt hatte Bolts Formaufbau für Rio nur mäßige Resultate gebracht. Mitte Mai war der Topsprinter der vergangenen Jahre in Georgetown in 10,05 bei seinem ersten Start seit seinem dreifachen WM-Triumph im vergangenen August in Peking nur mäßig in die Saison eingestiegen und hatte dabei eine Oberschenkelverletzung erlitten. Eine Woche später in Ostrau steigerte sich Bolt immerhin auf 9,98.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.