Phelps gewinnt vorletztes Schwimm-Spektakel gegen Lochte

+
Michael Phelps in Aktion. Foto: Jimmy Rash

Sie haben zusammen 33 Olympia-Medaillen gewonnen, sind seit Jahren zwei der größten Entertainer im Pool. Am Freitag lieferten sich Michael Phelps und Ryan Lochte bei den US-Meisterschaften erneut ein packendes Duell.

Omaha (dpa) - Es war der am meisten erwartete Endlauf der US-Olympia-Trials - und Michael Phelps und Ryan Lochte boten den mehr als 14 0000 Fans die gewünschte Schwimm-Show. Beide lieferten sich in Omaha über 200 Meter Lagen ein weiteres grandioses Duell.

Letztlich schlug Olympiasieger Phelps in 1:55:91 Minuten als Erster an, 31 Hundertstelsekunden vor Weltmeister und Weltrekordhalter Lochte. Die Zuschauer standen auf ihren Plätzen, als die Dauerrivalen auf den letzten Metern dem Ziel entgegen kraulten. Der Rest des Feldes lag bei den US-Meisterschaften um Längen zurück.

"Ryan und ich haben immer großartige Rennen. Wenn wir gegeneinander antreten, treiben wir uns gegenseitig auf ein höheres Niveau", sagte Phelps. "Manchmal denke ich, dass ich nicht der Schwimmer wäre, der ich bin, wenn Michael nicht da gewesen wäre", ergänzte Lochte.

Er war seinem Freund und Kumpel bereits beim Einmarsch absichtlich in die Hacken getreten, um ihn so ein wenig zu necken. Es sei diese Albernheit vor und nach den Rennen, die beide verbinde, so Lochte. Während des Wettkampfes sehe der eine den anderen jedoch als Kontrahent.

2004 traten beide zum ersten Mal bei Trials über die 200 Meter Lagen gegeneinander an. Damals gewann Phelps ebenso wie immer bei Olympia-Qualifikationen oder Sommerspielen über diese Distanz. Bei der Weltmeisterschaft 2011 in Shanghai triumphierte jedoch Lochte. Sein Weltrekord von damals (1:54:00) hat immer noch Bestand.

Lochte gilt auch in Rio als größter Kontrahent von Phelps auf dessen Weg zum vierten Olympiasieg über die 200 Meter Lagen. Und im Gegensatz zu Peking 2008 und London 2012 wird er diesmal ausgeruht in den Pool springen. Denn der 31-Jährige hat sich lediglich über diese Distanz für einen Einzelstart qualifizieren können.

Auf den 400 Metern Lagen verpasste der Olympiasieger von London als Dritter das Rio-Ticket um eine Position, sein vierter Rang über die 200 Meter Freistil reichte nur für einen Platz in der Staffel.

Das Duell zwischen Phelps und Lochte im Olympic Aquatics Stadium über die 200 Meter Lagen wird im August somit das einzige bei den Sommerspielen - und zugleich das letzte. Phelps tritt anschließend zurück. Obwohl es noch rund fünf Wochen bis zum finalen Showdown sind, wurde Lochte bereits jetzt ein wenig wehmütig. Er sprach davon, dass "unsere Reise sich dem Ende nähert". Lochte hob hervor, dass ihn der Gedanke daran "wirklich sentimental" werden lasse. "Die Rennen gegen Michael werde ich bis an mein Lebensende zu schätzen wissen."

Bericht auf Homepage des US-Schwimm-Verbandes

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.