1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Aufstieg mit Sekt- und Bierduschen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf den Arm genommen: Die Spieler des Landesliga-Meisters RSV Göttingen 05 lassen ihren Trainer Jozo Brinkwerth nach dem 8:0-Kantersieg gegen den VfL Oker hochleben. 2 Fotos: Jelinek
Auf den Arm genommen: Die Spieler des Landesliga-Meisters RSV Göttingen 05 lassen ihren Trainer Jozo Brinkwerth nach dem 8:0-Kantersieg gegen den VfL Oker hochleben. 2 Fotos: Jelinek

Göttingen. Bereits zehn Minuten vor dem Schlusspfiff hielt es niemanden mehr auf der Ersatzbank des RSV Göttingen 05. Stürmer Erdem Kazan und Torwart Dennis Koch hatten zwischenzeitlich schon einmal einen Kasten Bier geordert, und auch der Sekt war längst bei den Ersatzspielern angekommen. Als dann Schiedsrichter Florian Cacalowski nach einem eindrucksvollen 8:0 (4:0)-Kantersieg über den VfL Oker diese letzte Partie der RSVer in dieser Fußball-Landesliga-Saison abgepfiffen hatte, brach der Sturm der Begeisterung über die errungene Meisterschaft und den damit verbundenen aufstieg in die Oberliga Niedersachsen bei Spielern, Trainer, Betreuern und immerhin 620 Fans los.

„Niemand hatte damit rechnen können, dass wir das schaffen“, meinte ein überglücklicher und mit Bier und Sekt von seinen Spielern begossener RSV-Trainer Jozo Brinkwerth. „Wir hatten das zwar insgeheim gehofft, und jetzt können wir sagen, dass wir verdient Meister geworden sind“, so Brinkwerth voller Stolz.

Diese Mannschaft hatte sich nach dem Spiel ein Feuerwerk verdient, dass ihnen die Fans bereiteten. Dass aber auch die Spieler ihrem Publikum zuvor ein wahres Fußball-Feuerwerk gegen den Absteiger aus Oker beschert hatte, passte so recht zu diesem frühen Samstagabend. „Wir haben ja schon als Meister, der wir eine Woche zuvor geworden waren, gespielt. Es war aber heute gegen Oker nicht allzu schwer’“, meinte „Ötze“ Beyazit, der seine Treffer 35 und 36 erzielte und somit Torschützenkönig in der Landesliga wurde.

Fans feiern am Gänseliesel

„Heute wird wohl keiner um 21 Uhr nüchtern nach Hause kommen“, prophezeite Brinkwerth. Das sah man gleichwohl den Spielern deutlich am Sonntag an. Denn am Tag nach dem Titeltriumph feierten sie mit ihren Fans noch einmal am Gänseliesel, wo ihnen Oberbürgermeister Wolfgang Meier viel Glück in der neuen Liga wünschte und seine Rede schloss: „Dann bis zum nächsten Aufstieg.“

Tore: 1:0 E. Saciri (13.), 2:0 Ö. Beyazit (25.), 3:0 Ö. Beyazit (35.), 4:0 Förtsch (41.), 5:0 E. Saciri (60.), 6:0 Hossmang (72.), 7:0 Siric (74.), 8:0 L. Zekas (87.). (gsd)

Von Walter Gleitze

Auch interessant

Kommentare