Regionalligist in Gelnhausen gefordert – Heimspiele für CVJM Kassel und Vellmar

ACT-Basketballer unter Druck

Wieder dabei: Jonas Weitzel. Foto:  Schachtschneider/nh

Kassel. Während die Basketball-Herren der ACT Kassel in der Regionalliga vor der nächsten ganz wichtigen Partie in Gelnhausen (Sonntag, 18 Uhr) stehen, wollen die beiden Damen-Oberligateams zuhause punkten. Der CVJM Kassel empfängt das noch sieglose Schlusslicht BC Marburg III (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Bad Wilhelmshöhe), der TSV Vellmar spielt gegen den Tabellendritten BC Darmstadt (Samstag, 18 Uhr, Großsporthalle).

Für die ACT-Herren gehen die Endspielwochen weiter. Nach dem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Dürkheim-Speyer gastiert das Team von Coach Bastian Kelsch beim Vorletzten Gelnhausen. Dann folgt die Partie gegen den Zehnten Horchheim. Das Ziel für die kommenden neun Tage: Vier Punkte.

Das Hinspiel haben die ACTer mit 86:93 verloren und in Gelnhausen erwartet sie ein Hexenkessel, dennoch stehen die Vorzeichen für das Kelsch-Team nicht schlecht. Die Gelnhäuser haben die vergangenen zehn Partien verloren, werden von Verletzungssorgen geplagt.

Bei der ACT fehlen weiter die großen Dario Crnalic (erkältet und Trainingsrückstand) und Matthias Sinning. Letzterer ist immer noch verletzt und wird wahrscheinlich in der laufenden Saison auch nicht mehr zurückkehren. Dafür ist Jonas Weitzel von seiner Klassenfahrt zurück. „Wir müssen mit dem gleichen Willen wie am vergangenen Sonntag in die Partie gehen und dürfen uns von der Kulisse nicht beeindrucken lassen, so Kelsch: „Wenn Sascha Kailing spielt, müssen wir ihn eng decken – und wir müssen Ballverluste verhindern“.

Die Damen des CVJM Kassel wollen ihren zweiten Platz in der Oberliga am Samstagabend mit einem Sieg gegen Schlusslicht BC Marburg III verteidigen. Trainerin Andrea Harder kann auf ihren kompletten Kader zurückgreifen. „Wichtig wird es für uns sein, dass wir nach der langen Winterpause wieder unseren Rhythmus finden.“, so Harder.

Die Vellmarer Damen wollen sich zur gleichen Zeit beim BC Darmstadt für die Hinspielniederlage revanchieren. Eine miserable Trefferquote und diverse Ausfälle verhinderten ein Erfolgserlebnis in Südhessen, das wollen die Moskitos jetzt in eigener Halle aber nachholen. Der TSV will an die guten Leistungen von vor der Pause anknüpfen. (zgk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.