Basketball-Regionalliga: Kassel hofft auf Abwehr

ACT-Herren wollen in Gießen nachlegen

Voraussichtlich wieder an Bord: Heinrich Wiebe. Foto: Fischer

kassel. Die Basketball-Herren haben die schon fast traditionelle Saisonauftakt-Pleitenserie in der 2, Regionalliga in diesem Jahr wesentlich früher gestoppt als in den beiden Jahren zuvor. Nach dem Erfolg gegen den SC Bergstraße will die Mannschaft von Trainer Hüseyin Eser am Sonntag (17.30 Uhr) beim VfB Gießen nachlegen.

Heinrich Wiebe, vor einer Woche noch Topscorer der ACT, schlug sich in den letzten Tagen mit Schulterproblemen herum, wird aber voraussichtlich genauso auflaufen können wie Eugen Haas, der aus dem Urlaub zurück ist. Noch ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Alex Moore, der vor einer Woche schon berufsbedingt nicht spielen und unter der Woche auch nicht trainieren konnte.

In Gießen gibt es ein Wiedersehen mit dem früheren ACT-Coach Dejan Kostic (damals noch Dejan Glatzer). Nicht mehr bei bei den VfB Pointers ist der frühere Kasseler Malte Herwig, den es studienbedingt nach Frankreich verschlagen hat. Für ihn haben die Gießener Daniel Dörr verpflichtet. Der ehemalige Zweitligaspieler ist 2,02 Meter groß, 33 Jahre alt und bringt jede Menge Erfahrung mit. Der Flügelspieler ist einer der Topscorer der Pointers. Dazu taucht immer mal wieder mit Felix Rotaru ein weiterer starker Routinier im Kader des VfB auf. Der Center ist unter dem Korb nur schwer zu stoppen. So haben die Mittelhessen nach fünf Partien vier Siege auf dem Konto. Am vergangenen Wochenende gab es einen knappen Erfolg in Horchheim.

„Wir müssen als Team agieren“, sagt der Kasseler Co-Trainer Bastian Kelsch, der zusammen mit Eser noch einmal gezielt an der Abwehr des Teams gearbeitet hat. „Wir müssen weiter mit Enthusiasmus verteidigen“, so Kelsch. Die ACT hat sich in der vergangenen Woche von Rang 13 auf Position elf nach vorne geschoben.

Während die meisten nordhessischen Basketballteams ein weiteres spielfreies Wochenende genießen, gastieren die Herren II der ACT Kassel am Sonntag (16 Uhr) in der Landesliga beim noch sieglosen Tabellenschlusslicht TSV Butzbach. Die Mannschaft von Trainer Jonny Klink, die bislang einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto hat, will wie das ACT-Regionalligateam den zweiten Saisonerfolg feiern. (zgk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.