Viertes Spiel, vierte Niederlage: Basketball-Regionalligist bezieht in Kronberg eine 56:107-Pleite

ACT hat beim Spitzenreiter Kronberg keine Chance

Eugen Haas

Kassel. Es ist wie verhext oder einfach nur eine logische Folge der in jedem Jahr nicht sonderlich guten Vorbereitung der Basketball-Herren der ACT Kassel. Nach sieben und acht Niederlagen zum Auftakt in den beiden letzten Jahren sind jetzt vier Spieltage in der 2. Regionalliga absolviert und die Mannschaft von Trainer Hüseyin Eser wartet erneut auf das erste Erfolgserlebnis. Die Hoffnung auf einen Überraschungscoup beim Tabellenführer MTV Kronberg erfüllte sich nicht, am Ende stand es 56:107 (24:59).

„Wir müssen das jetzt ganz schnell abhaken und nach vorn schauen“, meinte Eser nach einer Partie, deren Vorzeichen aus Sicht der ACT nicht die besten waren. So fehlte zum einen mit Alex Moore krankheitsbedingt ein weiterer Schlüsselspieler neben Eugen Haas (Urlaub), dazu gerieten die Nordhessen auf der Autobahn gleich zweimal in einen Stau und erreichten erst zehn Minuten vor Spielbeginn die Halle im Taunus.

Der Start ins Spiel fiel entsprechend aus. Nach zwei Minuten stand es 2:7, nach sechs Minuten bereits 7:20. Die Gastgeber versenkten einen Dreier nach dem anderen und zeigten auch Stärken unter dem Korb. Da half eine zwischenzeitliche bessere Phase der ACT, die zum Viertelstand von 17:29 führte, auch nicht viel. Das zweite Viertel begann gleich wieder mit einem 9:0-Lauf des MTV. Die Kronberger versenkten im Spielverlauf insgesamt 18 Dreier, den Gästen gelangen im zweiten Abschnitt ganze sieben Punkte. Vorn mangelte es an der Konzentration, hinten an den Absprachen und der letzten Konsequenz.

ACT Kassel: Höhlschen (2), Steinau (2), Englmann (2), Bernhart (8), Baric (1), Stude (7), Weitzel (12), Wiebe (2), Toth (7), Tayebi (11)

U18 fährt zweiten Sieg ein

Die U18-Basketballer der ACT Kassel verbuchten in der Oberliga den zweiten Saisonerfolg. Das Team von Trainer Jonny Klink behauptete sich mit 71:55 (35:29) über den TV Langen und ist Tabellensechster. Topscorer der ACT waren Adrian Tripp (18), Thiemo Steinau (17) und Paul Romberger (12). (zgk) Foto:  Zgoll/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.