DBBL-Pokal: Weende will Spaß haben

Birte Bencker

Göttingen. „Ein großer Gegner, wir freuen uns drauf“, sagt Rik Fiedler. Mit dem SCW Göttingen tritt der neue Trainer des Teams heute (20 Uhr, THG-Halle) im DBBL-Pokal gegen die ChemCats Chemnitz an. Die Sächsinnen spielen in der Bundesliga, stehen aber nach nur einem Sieg gegen die SV Halle Lions auf dem vorletzten Platz.

Die Weenderinnen sind durch ein Freilos in die zweite Runde des Pokals eingezogen. Die Generalprobe für das Pokal-Match entschied der SCW für sich. Im ersten Saisonspiel gab es am Sonntag einen 50:44-Sieg gegen den Kieler TB. Beide Mannschaften sind gerade erst in die Regionalliga (3. Liga) aufgestiegen. Erfolgreichste Werferin war eine von den BG 74-Frauen bekannte Spielerin: Birte Bencker steuerte 14 Punkte zum ersten Erfolg bei. Zweistellig punktete auch Nora Reimann (11). „Das war ein guter Test“, meinte Fiedler nach dem gelungenen Saisonauftakt.

Eine reine „Studi-Truppe“

Vergangene Saison coachte Fiedler noch die WNBL-Mannschaft. „Wir sind eine reine Studi-Truppe“, sagt Fiedler. „Wir wollen im Spiel gegen Chemnitz Spaß haben, aber wahrscheinlich werden wir gar keine Sonne sehen.“ So dient dem SCW der Pokal eher dazu, um sich für die 3. Liga weiter einzuspielen. (haz/gsd) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.