PSV-Basketballer sehen sich durch Rückkehrer gestärkt – Heimspiele zum Saisonstart

„Neue“ wecken Optimismus

Fan der Los Angeles Lakers: PSV-Trainer Jamal Clutchett will in der Bezirksoberliga angreifen. Foto: Schröter

Hann. Münden. Mit einem Doppel-Heimspieltag starten die Basketballteams des PSV Münden am kommenden Samstag in die neue Saison.

„Alles im grünen Bereich“ vermeldet Jamal Clutchett, der die Mündener bereits in seine sechste Saison als Trainer führt. Mit der Bezirksoberliga-Mannschaft, die in der Vorsaison mit Platz sechs im Tabellenmittelfeld landete, will er diesmal richtig angreifen. „Ich denke, wir können oben mitspielen“, hat er eine Platzierung unter den ersten Drei als Ziel ausgegeben. „Ein Mittelfeldplatz wie zuletzt ist in jedem Fall Pflicht“, sagt er.

Grund für diesen Optimismus sind zum einen die Neuzugänge, die eigentlich gar keine sind. Mit Jan Teupel ist nach einjähriger berufsbedingter Pause ein Spieler wieder an Bord, auf den Clutchett große Stücke hält. „Jan ist ein Riesentalent und wird uns enorm weiterhelfen“, sagt er. Mit Stefan Müller ist ein Mündener Basketball-Urgestein nach mehrjährigem China-Aufenthalt wieder im Lande und will es noch einmal wissen. Routinier Christopher Damm kehrt nach einem Zwischenspiel in Vellmar zurück. Und mit Patrick Münch, der aus beruflichen Gründen eine Auszeit genommen hatte, steht wieder einer der besten Werfer der vorangegangenen Jahre im Kader.

Ein weiterer Grund für Clutchetts hochgesteckte Ziele ist die Entwicklung der jungen Spieler. „Egal ob Haris Smakic, Donat Gashi oder Sebastian Füllgraf, alle haben in der Sommerpause hart an sich gearbeitet und zeigten sich während der Vorbereitungsphase deutlich verbessert“, so der Coach. Das alles zusammen werde dazu führen, dass man von den Gegnern schwerer auszurechnen sein wird und – anders als in den beiden zurückliegenden Spielzeiten – auch auswärts konkurrenzfähig sein wird. „Wir wollen diesmal nicht nur zu Hause unsere Punkte holen, sondern auch in der Fremde den einen oder anderen Sieg landen“, sagt Clutchett. Die „gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern“ mache ihn hoffnungsvoll, dass dies auch gelingen werde.

Einen deutlichen Aufwärtstrend sieht der Coach aber nicht nur bei der ersten Mannschaft, sondern auch beim Bezirksklassen-Team, das in der vergangenen Saison ohne jeden Sieg blieb. „Die Jungs werden sich auf jeden Fall besser präsentieren“, meint Clutchett. Auch hier habe er im Training deutliche Fortschritte bei den jungen Spielern ausgemacht. „Und Routinier Jörg Göbel, der lange angeschlagen war, hat sich gut erholt und macht auch wieder einen starken Eindruck.“ Clutchett glaubt, dass die PSV-Reserve ihre Spiele in diesem Jahr deutlich enger gestalten kann als zuletzt. „Und ich bin mir sicher, dass sie diesmal auch das eine oder andere Spiel gewinnen wird.“

Der Saisonauftakt am Samstag (jeweils in der Sporthalle am Werraweg) - Bezirksklasse: PSV Münden II – VfB Sattenhausen II (16.30 Uhr); Bezirksoberliga: PSV Münden I – MTV Wasbüttel (19 Uhr). (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.