Enttäuschende Heimniederlage gegen Stöckheim

PSV ruft den Abstiegskampf aus

Bahnt sich den Weg: Mündens Emir Alickovic (links) unterlag mit dem PSV. Foto: Schröter

Hann. Münden. Eine indiskutable Wurfquote in den beiden Schlussvierteln kostete die Bezirksoberliga-Basketballer des PSV Münden bei der 73:87 (43:32)-Heimpleite gegen den SV Stöckheim II den ersehnten und durchaus möglichen zweiten Saisonsieg.

„Dieses Spiel hätten wir gewinnen müssen“, war Coach Jamal Clutchett nach Ertönen der Schlusssirene sichtlich aufgebracht. Nahezu in Bestbesetzung angetreten, war es im ersten Durchgang auch gar nicht einmal schlecht gelaufen für die Mündener. Vor allem Haris Smakic hatte eine Galavorstellung hingelegt und mit 16 Punkten maßgeblichen Anteil an der 43:32-Pausenführung gehabt.

Nach dem Seitenwechsel wollte aber überhaupt nichts mehr klappen – weder bei Smakic noch bei seinen Teamkollegen. Während der gegnerische Korb nun wie vernagelt war und auch die einfachsten Korbleger nicht den Weg durch die Maschen fanden, fielen bei den Stöckheimern auch die unmöglichsten Würfe. Das führte dazu, dass die Gastgeber schon Mitte des letzten Viertels als Verlierer feststanden und die Spannung viel zu früh aus dem Spiel war.

„Ich muss das jetzt erst einmal verarbeiten und meine Schlüsse daraus ziehen“, meinte Clutchett. Jetzt komme es darauf an, nicht den Kopf zu verlieren und konsequent weiterzuarbeiten. „Fest steht allerdings auch, dass es jetzt unser oberstes Ziel seine muss, den Abstieg zu vermeiden“, so der Coach. Und das werde in der aktuellen Verfassung alles andere als leicht.

PSV Münden: Alickovic 8, Causevic 3, Füllgraf 1, Gashi 6, Müller 4, Münch 20, Richardt 10, Rivas 5, Smakic 16. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.