Kasseler Basketballer unterliegen Aufsteiger

ACT verliert komplett den Faden

Pablo Tayebi

Kassel. Im Schlussviertel brachen sie förmlich ein – und so kassierten die Basketball-Männer der ACT Kassel in der 2. Regionalliga gegen Aufsteiger Bensheim eine 67:73 (44:36)-Niederlage.

Die Kasseler führten im Verlauf des dritten Viertels sogar zweistellig. Dennoch hatten sie das Nachsehen, weil sie noch völlig den Faden verloren. „Wir waren plötzlich unorganisiert, haben uns viele Ballverluste geleistet und kaum noch gepunktet“, bedauerte Trainer Hüseyin Eser.

Das Spiel über Hünen wie Topscorer Pablo Tayebi (17 Punkte) und Jonas Weitzel, das zuvor gut geklappt hatte, wurde nahezu eingestellt. Dazu trafen die Südhessen besser, versenkten vier Dreier und gingen mit 69:67 in Führung. In den beiden letzten Angriffen blieben die Gastgeber erfolglos. „Wir haben den Fuß vom Gaspedal genommen“, kritisierte der ACT-Coach – angesichts einer Bilanz von bis dahin einem Sieg und sechs Niederlagen unverständlich.

Zu Beginn der Partie hatten die Kasseler eine gute Leistung gezeigt. Während die Gäste versuchten, ihre Außen in Szene zu setzen, dominierte die ACT das Geschehen unter den Körben. Dazu hielten die Gastgeber das Tempo hoch – aber eben nur bis zum Schlussviertel.

Jetzt droht den Kasselern ein längeren Aufenthalt im Tabellenkeller, zumal ein schweres Auswärtsspiel in Koblenz folgt, ehe es zu Hause im Kellerduell gegen das derzeitige Schlusslicht Makkabi Frankfurt geht.

ACT: Tayebi (17), Weitzel (14), Wuebe (1), Bernhart (9), Toth (8), Baric (4), Englmann (2), Stude (2), Eckhardt, Haas, Jede, Ripke. (zgk) Foto: Hedler 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.