Junioren-Basketball: Nach NBBL starten auch die JBBL und WNBL in die neue Saison

Viel Neues im Nachwuchs

Mit Volldampf in die neue Saison: Lea Nguyen-Manh (am Ball) spielt sowohl im WNBL-Team der BG 74 als auch für die Zweitliga-Mannschaft der Veilchen Ladies. Kleines Foto: Jan Sauerbrey. Fotos: zje-gsd (1) / nh (1)

Göttingen. Nachdem das NBBL-Team des BBT Göttingen bereits am vergangenen Wochenende mit einem Sieg gegen Gießen gestartet ist, beginnt nun am kommenden Sonntag auch für die JBBL- und WNBL-Mannschaften die neue Serie im Nachwuchs-Basketball. Die beiden männlichen Teams sind für Bundesligist BG Göttingen von der BBL als als eine der Lizenzbedingungen vorgeschrieben.

JBBL

Viele Veränderungen kennzeichnen diese Mannschaft. Nach drei Jahren verabschiedete sich Dirk Altenbeck, der nach Würzburg wechselte. In Jan Sauerbrey (33) hat er einen Nachfolger in der Funktion eines der Jugendkoordinatoren der BG und als Trainer des JBBL-Teams gefunden.

Aus dem Team der vergangenen Spielzeit blieben sechs Nachwuchs-Korbjäger, der Rest ist neu. Das ist nicht ungewöhnlich im Nachwuchsbereich“, sagt Sauerbrey, der seine Mannschaft als „sehr talentiertes Team“ bezeichnet. Eine Zielsetzung zu formulieren sei aber schwierig. „Wenn wir die Klasse nicht halten, wäre ich aber sehr enttäuscht“, sagt der neue Coach. „Die Mannschaft ist ehrgeizig und ich auch.“

Gegner in der Gruppe West sind Hagen (Sonntag um 12 Uhr im Hainberg-Gymnasium), Düsseldorf, die Metropol Baskets (Recklinghausen, Essen), Köln und Leverkusen. „Eine ausgeglichene Gruppe“, sagt Sauerbrey.

Mit der Vorbereitung begann er bereits am 3. August, zuletzt war man sogar in einem Trainingslager – mit dem gewünschten Effekt“, so der Trainer. Dann formuliert er doch noch ein Ziel: Immer das Maximum geben!

WNBL

Auch hier gibt es diverse Änderungen. Als Trainer hat jetzt Giannis Koukos die Mannschaft in der weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga übernommen. Der Grieche coacht auch die Zweitliga-Frauen der BG 74. Mit dem neuformierten Kader will er den Klassenerhalt schaffen – möglichst ohne die Playdowns zu spielen. Die „BG 74 Veilchen Girls“, so die neue Bezeichnung, spielen in der starken WNBL-Gruppe Nordost. Darunter ist der deutsche Meister Girls-Basket Braunschweig-Wolfenbüttel. Mit dabei sind auch die Nachwuchs-Vertretungen aus Chemnitz und Halle sowie die Berliner Teams TuS Lichterfelde und die SG Alba/BG 2000.

Aus dem Zweitliga-Aufgebot sind mit Lea Nguyen-Manh, Melanie Crowder (Tochter von Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder und Schwester von Zweitliga-Akteurin Jenny) und Lilly Schlüter drei Spielerinnen dabei. Der starke 1999er-Jahrgang ist inzwischen ausgeschieden, viele sehr junge Spielerinnen sind nachgerückt.

Die Lizenz für die Veilchen Girls hat der ASC 46 im Sommer an die BG 74 übergeben, die nun den Spielbetrieb organisiert in einer Hand mit dem Zweitliga-Betrieb. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.