Basketball: Göttinger NBBL-Team startet am Sonntag gegen Gießen

Ziel des BBT sind die Playoffs

Hessische Übermacht: Göttingens Johannes Menzel (am Ball) gegen Gießens Viktor Ziring (rechts) und Tizian Scheld. Eine Szene vom 6. März. Foto: zje/gsd

Göttingen. Während die Erstliga-Männer der BG Göttingen und die Zweitliga-Frauen der Veilchen Ladies bereits drei Spieltage hinter sich haben, geht es jetzt auch in den Nachwuchs-Bundesligen los. Den Anfang macht die NBBL. Und da erwarten die U 19-Basketballer des BBT am Sonntag um 12 Uhr in der FKG-Halle die Gießen 46ers.

„Wir sind mit der Vorbereitung zufrieden. Am vergangenen Wochenende haben wir in Bad Blankenburg noch einmal mit dem Team ein hartes Trainingslager absolviert. Der gesamte Trainerstab ist zufrieden und die Jungs sind bereit“, sagt BBT-Trainer Sepehr Tarrah, der nun mit diesen Jungs in die zweite Saison geht. Als Co-Trainer fungiert Jan Schröder, der somit Nachfolger des ehemaligen BG-Jugendkoordinators Zeljko Sustersic, dessen Vertrag nicht verlängert wurde.

Starke Konkurrenz

Ziel des BBT Göttingen sind die Playoffs in der Division Nord-West. Allerdings weiß Tarrah auch um die Schwere dieser Aufgabe, denn in dieser Division treffen die Göttinger auf sehr starke Konkurrenz des Nachwuchses anderer Bundesliga-Mannschaften.

In der vergangenen Saison verloren die Göttinger beide Spiele gegen die Mittelhessen, unter anderem auch das Auftaktspiel in Gießen. In dieser Saison will das BBT aber unbedingt mit einem Sieg starten, um sich das nötige Selbstvetrauen für die kommenden Aufgaben zu holen. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.