Am Sonntag wird Spitzensport an der Eder geboten

Werfergala: Heimisches Trio greift an

Tritt am Sonntag in Frankenberg an: Nils Kollmar. Foto: nh

Frankenberg. Die achte Auflage der Frankenberger Werfergala, das Spezialmeeting der Kugelstoßer und Diskuswerfer im Stadion an der Eder, findet diesen Sonntag statt.

Um 10.45 Uhr wird die Veranstaltung von Landrat Reinhard Kubat, Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß und Bernhard Seitz vom Sportkreis Waldeck-Frankenberg eröffnet.

Wieder erwarten die Organisatoren von der Leichtathletik-Abteilung des TSV Frankenberg deutsche Spitzenathleten: Sieben Mitglieder der Nationalmannschaft oder Jugendnationalmannschaft sind am Start, dazu 18 Landeskader-Athleten. Fast die Hälfte der Meldeleistungen gehören zu den besten Zehn in Deutschland. „Mit über 40 Meldungen von 36 Athleten liegen wir im Zielkorridor“, sagt Organisator Michael Kollmar und fügt an: „30 der Athleten werden auch bei den anstehenden Deutschen Meisterschaften der Aktiven und der Jugend an den Start gehen und nutzen den Wettkampf als letzten Formtest.“

Vier jugendliche Athleten wollen in Frankenberg noch bei ihrer letzten Chance die begehrte Qualifikationsweite für die DM erzielen. In jedem Wettkampf starten Mitglieder des Nationalteams.

Mit Nils Kollmar vom gastgebenden TSV Frankenberg, Alicia Schilling vom TSV Korbach und Ann-Kristin Gohmert vom TV Willingen sind drei heimische Athleten im erlesenen Feld. Erstklassig besetzt sind vorallem auch die jüngeren Jugendklassen. Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend der unter 18-Jährigen sind fünf der zehn Meldungen von den besten zehn Athletinnen in Deutschland.

Die beste Meldeleistung weist Julia Ritter aus Westfalen mit einer Leistung knapp unter 17 Metern auf, die im Vorjahr vor Schilling gewann. Diese ist 2014 als einzige hessische Starterin an Nummer zwei gesetzt. Aktuell ist Schilling die Nummer sechs in Deutschland. Sie muss sich auf einen harten Kampf gefasst machen, denn hinter ihr kommen Athletinnen wie Katharina Maisch vom TuS Metzingen mit wenigen Zentimetern Rückstand, die auf der deutschen Jahresbestenliste rangieren.

Von Madrid an die Eder

Eine der treuesten Starterinnen in Frankenberg, U 23-Europameisterin von 2005 und Hessische Rekordhalterin Sabine Rumpf, kommt direkt von Madrid an die Eder. Sie startet am Vortag in Madrid bei einem Meeting und lässt es sich nicht nehmen, über Frankfurt nach Frankenberg zu kommen. „Da der Flieger erst am späten Vormittag landet, haben wir den Diskuswettkampf der Frauen ans Ende gelegt“, so Orga-Chef Kollmar.

Es wird im Diskuswurf der Frauen zum erneuten Aufeinandertreffen mit Heike Koderisch aus Magdeburg kommen. Beide Frauen können 60 Meter werfen und wollen das in Frankenberg auch zeigen.

Besonders begehrt sind die mit Geldbeträgen dotierten Wanderpokale für die beste Absolutleistung und die Ehrenpreise für die besten Jugendleistungen. Die Wanderpokale für die besten Leistungen wurden für das Diskuswerfen von der Energie-Gesellschaft Frankenberg und im Kugelstoßen von der Stadtbäckerei Himmelmann gestiftet. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. (nh)

Zeitplan: 10.45 Uhr: Begrüßung, 11 Uhr: Diskus - Männer und männliche Jugend U 20, 11.40 Uhr: Kugel - Frauen und weibliche Jugend, 12.40 Uhr: Diskus - Männliche und weibliche Jugend U 18, 14 Uhr: Kugel - Männer und männliche Jugend, 14.30 Uhr: Diskus - Frauen und weibliche Jugend U 20. Anschließend: Siegerehrung beste Jugendleistungen und Wanderpokal. (nh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.