Karate: Northeimer gewinnt hochklassig besetztes Turnier – Quartett verpasst haarscharf eine Medaille

Ian Kindler triumphiert in Kroatien

Platz eins gegen starke Konkurrenz: Ian Kindler schaut zurecht zufrieden in die Kamera.

Rijeka. Dass sich die Schützlinge von Trainer Mark Haubold nicht nur auf nationaler Ebene, sondern auch auf internationalem Parkett überaus erfolgreich präsentieren können, hat einer seiner Sportler einmal mehr bewiesen. Ian Kindler (Funakoshi Karate Northeim) hat am Wochenende in seiner Altersklasse U10 die Croatia Open in Rijeka gewonnen.

Bei diesem Vorbereitungsturnier für Welt- und Europameisterschaften waren 1600 Kampfsportler aus 19 Nationen am Start. Unter ihnen der niedersächsische Landeskader, der unter Regie von Haubold auf die deutschen Titelkämpfe im November hinarbeitet.

Ian Kindler war der jüngste Northeimer - und der erfolgreichste. Er startete in der U10 bis 30 Kilo. In der ersten Runde bezwang er Luka Takovic aus Kroatien deutlich. Auch Matej Goric, ebenfalls aus Kroatien, fand kein Gegenmittel. Im Poolfinale besiegte der Northeimer Taric Salkic (Bosnien-Herzegowina) und stand damit im Finale gegen den Kroaten Mateo Cukelj. Auch hier war Kindler nicht zu bezwingen und gewann deutlich nach Punkten. Der Lohn: Bei der Siegerehrung durfte er samt Deutschlandfahne auf das oberste Podest.

Dieser Erfolg blieb der einzige aus heimischer Sicht. Gleich vier Starter verpassten einen Medaillenrang um Haaresbreite. Mika Haubold, Kevin Schaaf, Alina Schimpf und David Ilic verloren je einen Kampf in der Vorrunde, erreichten jedoch über die Trostrunde das kleine Finale um Platz drei. Doch auch in diesen Duellen war nichts zu holen. Das Quartett musste sich mit fünften Plätzen zufrieden geben. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.