Rotenburger Karateka erfolgreich im Formenkampf in Bottrop

Das Kata-Team, das Silber gewann: (von links) Oliver Sandrock, Martin Krotzky und Elias Dippel. Foto: nh

Rotenburg. Mit nur minimalem Rückstand zum Sieger gewann das Katateam des Karate-Dojo Rotenburg beim JKA-Cup in Bottrop die Silbermedaille.

Beim JKA-Cup treffen sich alle vom Nachwuchskarateka über den aktiven Nationalkämpfer bis hin zum Karate-Oldie und internationalen Teilnehmern.

Martin Krotzky startete in der Disziplin Kata-Einzel 3. Kyu bis Dan (Braun- und Schwarzgurte), 15 bis 17 Jahre. Kraftvoll und mit präzisen Karate-Techniken präsentierte er sich. Er setzte sind in den Vorrunden gegen seine Kontrahenten durch und kam ins Finale, wo er den vierten Platz von 28 Startern belegte. Eine beachtliche Leistung des Rotenburgers, denn die ersten drei Plätze wurden von Mitgliedern der Jugend-Nationalmannschaft belegt.

Auch das Kata-Team 14 bis 17 Jahre mit Martin Krotzky, Oliver Sandrock und Elias Dippel stellte sein Können unter Beweis. Rotenburg qualifizierte sich neben Füssen und Immenstadt fürs Finale. Das Rotenburger Team startete zuerst. Eine gute Kata zeigen, Spannung erzeugen, das war wichtig. Und die Rotenburger gaben ihr Bestes. Für ihre Vorführung gab es viel Applaus. Füssen überbot die Punktzahl der Rotenburger knapp, Immelstadt blieb dahinter. Nationalcoach Thomas Schulze gratulierte zu dem Erfolg. In den Einzelwettbewerben unterlagen Elias Dippel und Alexander Kireew bereits in den Vorrunden. (red)

Kontakt: Volker Sandrock, 0172/5 61 52 75, www.karate-rotenburg.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.