Karate: Northeimer Kampfsportlerin gewinnt den Banzai Cup in Berlin

Schimpf ist nicht zu schlagen

Alina Schimpf holte sich in der U18 Klasse bis 48 Kilo den Sieg.

Berlin. Mit acht Kampfsportlern hat jetzt Funakoshi Karate Northeim am Banzai Cup in Berlin teilgenommen. Und trotz der hochklassigen Konkurrenz, am Wochenende waren insgesamt 1300 Sportler aus 34 Nationen bei diesem Turnier am Start, setzten die Northeimer Ausrufezeichen. Alina Schimpf holte sich den Sieg, Ian Kindler wurde starker Dritter.

Daumen hoch! Ian Kindler wurde starker Dritter.

Schimpf startete in der Klasse der Damen U18 bis 48 Kilo. Ihre überragende Form bekamen anfangs eine Niederländerin und eine Dänin zu spüren. Auch im Finale war die Northeimerin nicht zu bezwingen. Die Irin Gannon Seona zog deutlich den Kürzeren. In den Kumite-Disziplinen (Freikampf) war dies das einzige Gold für den niedersächsischen Karateverband.

Bei den Kindern U10 bis 28 Kilo sicherte sich Ian Kindler die hervorragende Bronzemedaille. Der Northeimer, der am Wochenende zuvor Landesmeister in dieser Disziplin geworden war, setzte sich in den Vorrundenkämpfen klar durch. Unglücklich verlor er jedoch das Poolfinale und musste in die Trostrunde. Hier entschied er alle Duelle für sich und bekam dafür Bronze.

Volles Haus: Beim Banzai Cup waren am Wochenende rund 1300 Kampfsportler aus 34 Nationen am Start. Fotos: privat/nh

Sarah Ferozi, Arian Ferozi, David Ilic, Lucas Kurtessis, Mika Haubold und Janne Haubold konnten keine Medaillen erringen. Den Northeimer Kampfsportlern diente das Turnier als Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft im November sowie für die Europameisterschaft, an der Alina Schimpf im Februar teilnehmen darf. In den Herbstferien stehen noch die Croatia Open in Rijeka und die Central England International Open in Worcester auf dem Programm. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.