Läufer und Läuferinnen des TSV Retterode trumpften in den vergangenen Tagen bei drei Veranstaltungen auf

Cecile Löber zeigt zweimal ihr Können

Erfolgreich: Gute Leistungen zeigten (von links) Marcel Löber, Roman Heibrock, Immanuel Schwalm, Yannik Löber, Cecile Löber, Jonathan Schwalm, Madita Kalthoff und Karsten Schwalm vom TSV Retterode. Fotos: nh

Retterode. Gleich bei drei verschiedenen Veranstaltungen waren die Sportlerinnen und Sportler des TSV Retterode in den vergangenen Tagen aktiv und sicherten sich durch Cecile Löber, Immanuel Schwalm und Marcel Löber sogar drei erste Plätze.

Durch Immanuel Schwalm und Yannik Löber gelang dem TSV beim Sababurglauf sogar ein Doppelsieg über 500 Meter bei den Kindern der Altersklasse U 8. Am Start waren bei dieser mit fast 800 Läuferinnen und Läufern besetzten Veranstaltung acht Aktive des TSV Retterode, die gegen bei der Nordhessencupserie fehlende Konkurrenz aus Niedersachsen und Westfalen antreten konnten.

Cecile Löber musste sich in einem spannenden Rennen als Zweitplatzierte nur einer Teilnehmerin aus Hofgeismar geschlagen geben. Diese hatte nach der Distanz von 1000 Metern im Ziel gerade einmal drei Sekunden Vorsprung vor der Retteroderin. Madita Kalthoff schaffte in diesem Lauf Rang fünf.

Ebenfalls über einen Platz auf dem Siegerpodest konnte sich Jonathan Schwalm freuen, der auf dem zweiten Platz bei den Schülern U 12 über 1000 Meter landete. Mit insgesamt 16 Konkurrenten hatte es Roman Heibrock bei den Schülern U 10 ebenfalls über 1000 Meter zu tun und schaffte in dieser starken Gruppe den sechsten Platz.

Bei den Senioren starteten Karsten Schwalm und Marcel Löber. Während Schwalm über fünf Kilometer bei den Männern 40 Rang fünf erreichte, sicherte sich Löber den Sieg über zehn Kilometer in der Altersklasse M 30.

Zuvor waren TSV-Sportler bereits bei Laufveranstaltungen in Sachsen-Anhalt und Bayern am Start. Cecile und Marcel Löber starteten in Braunsbedra beim Geiseltalseelauf. Cecile Löber siegte in der Klasse W 10 über 1,5 Kilometer vor allen Lokalmatadorinnen mit deutlichem Vorspung. Marcel Löber war auf der Halbmarathondistanz dabei und schaffte in der Klasse M 35 in der Teit von 1:35.00 Stunden den fünften Platz.

Johanna Mädler startete in Nürnberg beim Sport-Scheck- Lauf. Über sechs Kilometer sicherte sie sich in der Gesamtwertung aller 513 weiblichen Teilnehmer in 24:53 min. den dritten Rang. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.