Hochsprung-Meeting: Konstantin Abermet stark

Emily Mengel glänzt mit Höhe von 1,44m

Unterstrich ihren zweiten Platz in Hessen: Emily Mengel, die 1,44m überquerte. Foto: Lothar Schattner

Borken Julius Grau (LAZ Gießen) hat das Hochsprung-Meeting des TuSpo Borken gewonnen. Im ersten Versuch überquerte der Zweite der Hessischen Jugend-Meisterschaft 1,84 m und war mit dieser Höhe allein auf weiter Flur.

Auf Grund des einen Tag später stattfindenden Kreissparkassencups hielten sich die heimischen Athleten bedeckt. Von ihnen erzielte Konstantin Abermet (TSV Remsfeld) mit 1,60 m das beste Ergebnis.

Die Siegerin der weiblichen Jugend kam ebenfalls aus Mittelhessen. Mit 1,68 m kam Johanna Michel (LAZ Gießen) bis auf sechs Zentimeter an ihre Bestleistung von St. Wendel heran. „Wir hätten uns hier gern ein stärkeres Teilnehmerfeld gewünscht“, sagte LAZ-Trainer Markus Czech.

Emily Mengel (RE) erzielte mit 1,44 m das beste Ergebnis der heimischen Athletinnen. Mit dieser Höhe kam die zwölf Jahre alte Erich-Kästner-Schülerin bis auf einen Zentimeter an ihre Bestleistung von Felsberg heran und unterstrich ihren zweiten Ranglisten-Platz in Hessen.

In der W 14 dominierte Paula Tetem (TB) mit 1,32 m vor der höhengleichen Jana Fernandez (RE). In der W 12 überquerte Lavinia Becker (RE) ebenfalls 1,32 m.

Bereits vor den Wettkämpfen wurde die 2700 Euro teure Hochsprung-Anlage mit Vertretern aus Sport und Politik eingeweiht. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.