Kugelstoßer des SSC Bad Sooden-Allendorf demonstrieren Stärke in heimischer Halle

Fünf von sechs Medaillen

Starke Garde: Die Kugelrecken des SSC Bad Sooden-Allendorf mit (von links) Maximilian Lang, Jan Scharf, Niklas Stöber, Jan Stöber und Henrik Stöber. Foto: Schattner/nh

Bad Sooden-Allendorf. Eine Demonstration der Macht war der Auftritt der Kugelstoßer des SSC Bad Sooden-Allendorf bei den eigens in der Großsporthalle ausgerichteten Nordhessischen Hallenmeisterschaften. Gleich fünf der sechs Medaillen bei den Männern und der männlichen Jugend U 20 gingen an die SSC-Athleten.

So drückte Maximilian Lang dem Wettkampf der A-Jugend als Sieger seinen Stempel auf und siegte unangefochten mit der Weite von 14,84 Meter. Mit dem Titelgewinn war der 18-Jährige natürlich zufrieden mit der gestoßenen Weite aber weniger. „16 Zentimeter haben ihn damit zur Erfüllung der Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften gefehlt“, sagte Organisator Thomas Weise vom SSC. Noch dichter dran war Lang bei den hessischen Titelkämpfen vor einem Monat, als der Internatsschüler aus Reutlingen die DM-Qualifikation gerade einmal um drei Zentimeter verpasste. „Bis zum 7. Februar bleibt ihm noch Zeit, diese Norm zu erfüllen. „Eventuell startet Maximilian am Wochenende bei einem Wettkampf in Erfurt noch einen weiteren Versuch“, so Weise. Nordhessischer Jugendvizemeister im Kugelstoßen wurde Niklas Stöber vom SSC.

Auch bei den Männern mischten die beiden Bad Sooden-Allendorfer Jan Scharf und Henrik Stöber bis zuletzt bei der Titelvergabe mit, mussten dann aber dem Spangenberger Valentin Enns mit der Siegerweite von 14,07 Metern den Vortritt lassen. Enns verteidigte damit die bereits vor einem Jahr gewonnene nordhessische Meisterschaft, Jan Scharf und Henrik Stöber landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Für Scharf war auch die Vizemeisterschaft bei seinem Comeback ein großer Erfolg, nachdem er längere Zeit wegen seiner beruflichen Ausbildung zum Großhandelskaufmann nicht mehr intensiv trainiert hatte. „Unsere Athleten haben sich bei den Meisterschaften gegenseitig gepuscht. Die Wettkämpfe im Kugelstoßen waren schon etwas Besonderes“, freute sich Thomas Weise als aufmerksamer Beobachter. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.