Leichtathletik: Twister Speerwerferin siegt beim dritten Platz der Hessenauswahl

Langendorf beste Nordhessin

Mit guten Leistungen in der Hessenauswahl: Kim-Zoe Langendorf. Fotos: Schattner

Ludwigsburg. Trotz starker Leistungen des nordhessischen Nachwuchses ging der Verbändevergleich der U-16-Auswahl des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) in Ludwigsburg mit 184 Punkten gegen Bayern (214,5) und Württemberg (192,5) verloren.

Wurde Dritte im Kugelstoßen: Helene Eckhardt.

Richtig gut standen dabei die hessischen Mädchen da und stellten im Jahn-Stadion das erfolgreichste Team. Im letzten Versuch des Diskuswerfens übertraf Kim-Zoe Langendorf (TSV Twiste) mit 30,59 Metern ihre Rivalin Linn Wandel (TSV Gomaringen/30,32 m) noch um 27 Zentimeter und steuerte sechs Punkte zum HLV-Ergebnis bei. Im Kugelstoßen kämpfte Helene Eckhardt (LAV Kassel) um die Medaillen und erreichte als Dritte mit 11,39 m auf den Zentimeter ihr Ergebnis von der Landesmeisterschaft in Bad Homburg.

Ebenfalls den dritten Rang belegte Zoe-Marie Dolstra (LG Reinhardswald) in 7:41,38 Minuten mit der HLV-Auswahl über 3x800 Meter. Erstmals übertraf Fabienne Knöpfel vom ESV Jahn Treysa im Hammerwerfen die 40-Meter-Marke und verlor als Vierte mit 40,29 m erst im letzten Versuch den Wettstreit um Bronze gegen Sara Quenzer (LG Hohenlohe/40,89 m). Zwei fünfte Plätze steuerte Fabienne Siemers vom SSC Vellmar mit 10,61 m im Dreisprung sowie mit 10,68 m im Kugelstoßen bei.

Wurde Zweiter im Speerwerfen und Vierter im Diskuswerfen: Jonathan Pflüger.

Als Zweiter mit 52,19 m im Speerwerfen erzielte Jonathan Pflüger (LAV Kassel) das beste Resultat der nordhessischen Jungen und fügte mit 43,52 m noch einen vierten Rang im Diskuswerfen hinzu. Im Hammerwerfen steigerte sich Lasse Gundlach (ESV Jahn Treysa) auf 39,70 m, konnte aber als Dritter ebenso wenig die Konkurrenz aus Bayern und Württemberg gefährden wie Simon Schneider (LG Reinhardswald) trotz starker 2:08,63 Minuten als Vierter über 800 Meter.

Jeweils nur knapp verloren Bastian Mrochen von der LG Reinhardswald und Louis Hartwig vom TV Hessisch Lichtenau in 8:32,72 Minuten als Dritte über 3x800 Meter das Duell gegen ihre Mitstreiter aus Württemberg. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.