Böhrer, Garthe, Wilhelm und Schüßler gehen

Vereinswechsel in der Leichtathletik: Nordhessen verliert Talente

Ronja Böhrer
+
Ronja Böhrer

Kassel. Nordhessens Leichtathleten verlieren zum Jahreswechsel einige ihrer besten Talente. Ronja Böhrer (20), deutsche U-23-Meisterin über 3000 Meter Hindernis, wechselt vom SSC Bad Sooden-Allendorf zum SC DHfK Leipzig. Die sechste der DLV-Bestenliste verbesserte im Mai ihre persönliche Bestzeit auf 10:12,33 Minuten.

„Wir haben sechs Jahre zusammengearbeitet“, sagte HLV-Kadertrainer Georg Lehrer. „Nach Sachsen zu wechseln, war eine bewusste Entscheidung der Athletin.“ Nach Gesprächen mit dem Laufbahnberater des Olympia-Stützpunkts in Frankfurt, Arnulf Rücker, hatte sich sogar eine Stelle im hessischen Innen- und Sportministerium in Wiesbaden aufgetan. Doch Böhrer entschied sich für ein Studium der Ernährungswissenschaften in Leipzig - und für die Trainer Thomas Dreißigacker und Mathias Kummich in Personalunion.

Berufliche Perspektiven gaben den Ausschlag für weitere Veränderungen. Kaderathlet Tilmann Garthe (von der LG Eder zum Wiesbadener LV) studiert in Frankfurt Medizin, und 7,37-m-Weitspringer Matthis-Leon Wilhelm (vom TSV Frankenberg nach Münster) hat dort ein Studium der Wirtschaftsinformatik aufgenommen. Stabhochsprung-Hessenmeisterin Arleen Schüßler (BSA) strebt an der Uni Aachen den Master-Abschluss in Wirtschaftspsychologie an.

Tobias Henne und Christine Schein vom TSV Obervorschütz sind die leistungsstärksten Neuen im PSV Grün-Weiß Kassel. Der mehrfache westdeutsche Meister im Straßengehen, Joachim Bauer (Diezer TSK), kehrt nach drei Jahrzehnten zum PSV zurück und will dort mithelfen, den Gehsport neu zu beleben. Trailläufer Benjamin Sperl geht vom PSV zur MT Melsungen. Andrea Wenderoth (TSV Jahn Gensungen) ersetzt in der MT die zur TSG Wieseck gewechselte Julia Klute.

Hammerwerfer Marco Laubach (Eintracht Frankfurt) hat die Schule in Frankfurt beendet und kehrt zu seinem Heimatverein TSV Spangenberg zurück. Mit dem hessischen Schüler-Meister Leo Sommerlade (TSV Remsfeld) und der deutschen Schüler-Meisterin im Rasenkraftsport, Fabienne Knöpfel (TV Friedrichstein), kann Hammerwurf-Trainer Helmut Schneider zwei entwicklungsfähige Rohdiamanten im ESV Jahn Treysa begrüßen. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.