Leichtathleten proben für Deutsche Straßenlauf-Meisterschaft

PSV-Starter Reuter und Asare überzeugen in Borken

Über 5000 Meter vorn: Anna Reuter. Fotos:  zct
+
Über 5000 Meter vorn: Anna Reuter.

Borken. Anna Reuter (PSV Grün-Weiß Kassel) hat beim Mittel- und Langstrecken-Meeting des TuSpo Borken im Blumenhain-Stadion in Borken das Rennen über 5000 Meter der Frauen gewonnen.

Bereits bei 3000 Meter zog die VW-Logistikerin aus Baunatal das Tempo an und setzte sich mit deutlichem Vorsprung gegen Antonia Schermuly (LC Mengerskirchen - 18:34,64) durch.

Mit dieser Zeit verbesserte sich die 27-Jährige gegenüber der Süddeutschen Meisterschaft in Kaiserslautern um mehr als 23 Sekunden und ist jetzt Achte in Hessen. Als Dritte in 19:55,96 Minuten verteidigte Wiebke Herbold (GSV Eintracht Baunatal) ihre Führung im Schwalm-Eder-Cup.

Dritter über 5000 Meter: Daniel Asare.

Weitere Athleten des PSV probten erfolgreich für die deutsche Straßenlauf-Meisterschaft in zwei Wochen in Bad Liebenzell. Unter 78 Startern lief Daniel Asare im Gesamteinlauf über 5000 Meter in 16:51,91 Minuten an die dritte Position und gewann damit überlegen die Wertung der M 40. Hendrik Franke ist wieder da und findet in 17:29,06 zu alter Form zurück. Als Zweiter der M 45 in 17:47,08 blieb Marvin Branham ebenfalls deutlich unter 18 Minuten. Mehr als 18 Sekunden Vorsprung lief Gereon Bode (KSV Baunatal) in 19:52,61 Minuten als Sieger der M 55 heraus.

Talent lässt aufhorchen

Mit Hagos Anbesayer hat der PSV einen Rohdiamant in seinen Reihen. Der 17 Jahre alte Eritreer bezwang über 3000 Meter der männlichen Jugend den Dritten der Deutschen Jugendmeisterschaft von Wattenscheid 2014, Sabbona Abdulkadir (EG Eder), in 9:33,70 zu 9:42,77 Minuten. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.