Sandro Mohrs Mannschaft gastiert bei Rotenburg/Lispenhausen

Ein Duell in der Vergangenheit: Wildecks Steffen Rimbach (links) und Rotenburgs Jan-Niklas Richter. Foto: Walger

Rotenburg/Wildeck. Es ist das zweite Altkreisderby in der Fußball-Kreisoberliga an diesem Wochenende: Auf dem Wittich in Rotenburg stehen sich die SG Rotenburg/Lispenhausen und die SG Wildeck gegenüber.

Die Startvoraussetzungen sind durchaus unterschiedlich, wenn am Sonntag um 15 Uhr der Anpfiff ertönt. Denn die Platzherren stehen bereits im Tabellenkeller. Und unabhängig davon, dass sie gegen das 1:7 gegen die SG Hessen/SpVgg. Hersfeld Protest eingelegt haben, da Marcel Möller eine Ampelkarte sah, ohne dass er zuvor Gelb gesehen haben soll - wir berichteten - dürfte der Siebenerpack der Elf von Trainer André Köthe in den Knochen stecken. Erst einen Sieg verbuchte die Elf vom Wittich in sechs Begegnungen, und die 22 Gegentore - die sieben des Vorwochenendes sind noch eingerechnet - sind Negativwert der ganzen Klasse.

Die SG Wildeck startete zwar mit einer 1:2-Derbyniederlage in Weiterode in die Spielzeit, mittlerweile ist die Mannschaft von Trainer Sandro Mohr aber die einzige aus dem Altkreis, die sich im Tabellenmittelfeld aufhält.

„Auch in Weiterode waren wir nicht schlecht“, sagt Sandro Mohr. Außerdem erinnert er an das völlig verrückte Spiel gegen Spitzenreiter Steinbach II. Da lag seine Elf nach einer Stunde mit 1:6 hinten und steuerte auf ein mittleres Debakel zu, nur um dann noch vier Treffer aufzuholen. Der Punktgewinn blieb ihr versagt. „Aber gegen Mecklar/Meckbach/Reilos beim 3:1 waren wir stark“, lobt Mohr.

Auch der Spaßfaktor zählt dabei: „Wir haben immer 20 bis 26 Leute im Training“, hat Sandro Mohr erfreut festgestellt. Alle Stammspieler seien zweimal wöchentlich im Training, das mache sich in der Kondition positiv bemerkbar.

Was noch besser werden müsse, sei die Chancenverwertung. Mohr: „Besonders jetzt, da wir gegen Mannschaften spielen, mit denen wir auf Augenhöhe sind.“ Und optimistisch sagt er: „Ein Dreier ist möglich!“

Marco Bode und Kevin Adler fallen verletzt aus, Meik Dickmann ist aus beruflichen Gründen fraglich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.