Starter aus dem Kreis erfolgreich bei Hessischen Berglaufmeisterschaften

Ein erfolgreiches Team: die Breitenbacher und Rotenburger Starter bei den Berglaufmeisterschaften, (von links) Timo Eschtruth, Anja Schwarz-Granzow, Hartmut Kühl, Sandra Barborseck, Andreas Altmann, Heike Eckert, Achim Sippel, Silke Altmann, Luise Zieba, Bernard Meyer und Armin Hast. Foto: nh

Abterode. Zahlreiche Starter aus dem Kreis waren beim 19. Meißner-Berglauf nahe Abterode kürzlich dabei. Der Wettbewerb wurde gleichzeitig als Hessische Berglaufmeisterschaften gewertet.

Bei Temperaturen um 28 Grad waren die Bedingungen nicht ganz einfach. Auf 9,6 Kilometern mussten 430 Höhenmeter zurückgelegt werden. Nach 3,5 Kilometern folgte die eigentliche Schwierigkeit: eine knapp zwei Kilometer lange Steigung mit 14 Prozent.

Sandra Barborseck (TV Breitenbach) lief ein sehr konstantes Rennen und überholte auf den ersten fünf Kilometern die schneller gestarteten jüngeren Teilnehmerinnen. Nachdem sie die Führung übernommen hatte, stellte sie schnell fest, dass ihr keine Teilnehmerin mehr folgen konnte und freute sich im Ziel in 50:04 Minuten über den Gesamtsieg und die erfolgreiche Titelverteidigung mit knapp einer Minute Vorsprung.

Luise Zieba (LC Marathon Rotenburg) lief mit 54:35 Minuten auf Platz vier im Gesamteinlauf und sicherte sich ihren ersten Hessischen Meistertitel in der W 30. Ebenfalls über ihren ersten Hessischen Meistertitel freute sich ihre Vereinskameradin Silke Altmann, die mit 57:22 Minuten die Altersklasse W 50 gewinnen konnte.

Kämpferherz

Ein großes Kämpferherz zeigte Anja Schwarz-Granzow (TVB), die in den vergangenen Jahren nur eingeschränktes Lauftraining absolvieren konnte. Mit 1:02:06 Stunden belegte sie Platz zwei in der W 45. Bei ihrem ersten Berglauf wurde Heike Eckert (TVB) in 1:03:20 Stunden gleich mit Platz drei in der W 50 belohnt.

Gekrönt wurden die guten Leistungen der Breitenbacher Starterinnen von dem überraschenden Gewinn des Hessischen Berglaufmeistertitels in der Frauenmannschaft in einer Zeit von 2:55:30 Stunden, über den sich die drei Läuferinnen sehr freuten.

Timo Eschtruth (TVB) ging den Berglauf für seine Verhältnisse verhalten an. Bei Kilometer fünf schloss sein Vereinskamerad Armin Hast zu ihm auf und setzte sich von ihm ab. Auf der flacheren Schlusspassage lief Eschtruth bis auf 14 Sekunden an Hast heran. Mit 49:23 Minuten belegte Hast Platz zwei in der M 45, Eschtruth folgte auf Platz drei der selben Altersklasse.

Einen sehr guten Lauf zeigte Andreas Altmann (LCM), der für ihn nach 53:31 Minuten auf Platz sechs der M 45 endete. Hartmut Kühl (TVB) lief einen großen Teil der Strecke zusammen mit seiner Lebensgefährtin Anja Schwarz-Granzow. Quasi gemeinsam mit ihr überquerte er die Ziellinie nach 1:02:07 Stunden und belegte damit Platz zehn in der M 45. Bernard Meyer (LCM) war angesichts seines Alters von 68 Jahren mit 1:12:40 Stunden und Platz vier in der M 65 zufrieden. In der Mannschaftswertung belegte der TV Breitenbach mit 2:41:07 Stunden den zweiten Platz in der M 40/45 und den neunten Platz im Gesamteinlauf.

„Anstrengende Erfahrung“

Im parallel stattfindenden Volkslauf gingen 24 Teilnehmer an den Start. Bei seinem ersten Berglauf belegte Achim Sippel (LCM) mit 1:07:42 Stunden den dritten Platz in der M 50. „Eine neue und anstrengende Erfahrung“, war seine Zusammenfassung des Berglauferlebnisses. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.