Auftakt Winterlauf Ippinghausen: Zierenberger 15 Kilometer in 56:40 Minuten

Wagner der Schnellste

In Pose gestellt für unseren Fotografen: Der Zierenberger Michael Wagner vom PSV GW Kassel war Zeitschnellster über 15 Kilometer. Foto:  Michl

Ippinghausen. Rundum zufriedene Gesichter bei Hauptorganisator Andreas Tichatschek und seiner vielköpfigen Helferschar zum Auftakt der aus vier Renntagen bestehenden 24. Winterlaufserie des TSV Ippinghausen. Das Wetter stimmte, es war trocken und die Strecken im Wolfhager Stadtwald bestens präpariert. Die Teilnehmerfelder übertrafen die Erwartungen. „Gefühlt sah es so aus, als ob knapp über 400 Athleten gekommen waren“, sagte Tichatschek. „Unterm Strich gingen 379 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer auf die Strecken. Damit verfehlten wir eine neue Rekordmarke, die mit 389 weiterhin Bestand hat, sehr knapp.“

Über 15 Kilometer bei den Männern siegte der Zierenberger und für den PSV Grün-Weiß Kassel startende Michael Wagner in 56:40 Minuten. Er verwies Thorsten Vackiner vom SV Dodenhausen um zwölf Sekunden auf Rang zwei. Dritter wurde mit Stefan Rusche (57:29) ein Fußballer des TSV Zierenberg.

Bei den Frauen wurde Anja Huth (1:07:48) vom LC Marathon Rotenburg ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie behauptete sich klar gegen Kristina Biel (1:09:30/KSV Baunatal) und Daniela Hildebrandt (1:10:04/TSV Obervorschütz).

Auf der kurzen Distanz über 4200 Meter kam die Geismarerin Jolina Vaupel (19:14) als Erste ins Ziel und gab damit Marie Gautier (19:42/TSV Niederelsungen) und Klara Kuhaupt (19:52/Warburger SV) das Nachsehen. Die Vorjahres-Gesamtsiegerin Anne Schwarz (TSV Niederelsungen) fehlte diesmal, will aber am zweiten Renntag einsteigen.

Bei den Männern entschied Simon Schmeiter (15:55) vom TSV Niedermeiser nach einem furiosen Endspurt mit Dario Ernst (15:56/KSV Baunatal) hauchdünn Platz eins für sich. Als Drittschnellster kam Bastian Mrochen (16:02/LG Reinhardswald) ins Ziel.

Im Nachwuchsbereich setzte der TSV Niederelsungen die Akzente. Das 310-Meter-Rennen bei den Mädchen gewann Junia Hold (1:14) vor Katharina Tripp (1:18). Rang drei belegte Leni Brötsch (1:20/TSV Geismar).

Sieger der Jungen wurde Paul Funke (1:16/TSV Niederelsungen), gefolgt von den beiden Zierenberger LG-Läufern Joshua El Quazzaz (1:16) und Tim Schulze (1:17. Niederelsunger Mädchen-Doppelsieg durch Lena Schwarz (3:47) und Jil Kaiser (4:01) auch auf der 940 Meter-Strecke.

Schnellster Junge war hier Linus Scharf (3:51/TSV Geismar) vor Finn Möller (4:01/TSV Niederelsungen) und Moritz Klockmann (4:20/TV Hess. Lichtenau).

Der zweite Renntag findet am Sonntag, 18. Dezember, statt. (zih)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.