1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

05 Meister dank Einbeck

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Da spritzt der Meister-Sekt! Gestern Abend trafen sich die Spieler des RSV 05 zur spontanen Titel- und Aufstiegsfeier im Klubhaus an der Benzstraße. Foto: Gleitze/gsd
Da spritzt der Meister-Sekt! Gestern Abend trafen sich die Spieler des RSV 05 zur spontanen Titel- und Aufstiegsfeier im Klubhaus an der Benzstraße. Foto: Gleitze/gsd

Gifhorn/Göttingen/Einbeck. Völlig verrücktes Pfingstwochenende für den RSV Göttingen 05! Erst verloren die Schwarz-Gelb-Grünen am Samstag mit 0:1 beim MTV Gifhorn, mussten zum zweiten Mal die vorgezogene Meister- und Aufstiegsfeier verschieben. Doch gestern um 16.47 Uhr stand es dann endgültig fest: Die Mannschaft von Trainer Jelle Brinkwerth spielt in der kommenden Saison in der Oberliga Niedersachsen. Die RSV 05er stiegen quasi kampflos auf, denn sie selbst waren spielfrei. Doch die Freien Turner Braunschweig verspielten bei der 2:3-Niederlage bei der SVG Einbeck 05 die letzte theoretische Chance. Titel und Aufstieg für die Göttinger!

„Damit haben wir gar nicht gerechnet“, meinte 05-Mittelfeldmann Robert Huck, der zusammen mit Innenverteidiger Julian Keseling das Spiel in Einbeck verfolgte und in Telefonkontakt mit den 05-Verantwortlichen stand. „Das kommt jetzt schon überraschend“, meinte auch Teammanager Jan Steiger unverhofft, als sich das Team zwischen 17.30 und 18.30 Uhr zu einer Spontan-Feier im Klubhaus an der Benzstraße traf.

Damit ist auch das „Endspiel“ am kommenden Samstag gegen den VfL Oker bedeutungslos - es dürfte vor großer Kulisse nur noch eine Gratulationscour werden.

Dabei waren die Göttinger am Samstag noch ziemlich frustriert. Die Leistung beim 0:1 in Gifhorn durch ein Eigentor von Daniel Washausen nach 29 Minuten war alles andere als meisterlich. Gefrustet fuhren die 05er wieder nach Hause. Erst gestern Abend konnten sie die bereitliegenden Meister-T-Shirts doch noch anziehen und kräftig feiern.

Dumm nur, dass sich die offizielle Meisterkrönung der 05er am kommenden Samstag gegen Oker (17 Uhr) mit dem zweiten Test einer Regionalauswahl gegen Mexikos Fußballfrauen (17 Uhr, Jahnstadion) überschneidet. Eine Verlegung von einer der beiden Partien war, so Steiger, zumindest bis gestern nicht möglich.

Doch noch offen ist die künftige Spielstätte. Nicht ausgeschlossen, dass 05 im Jahnstadion spielt und doch nicht im Maschpark. (haz/gsd)

Auch interessant

Kommentare