Der 1. Bilstein-Marathon lockt Sportler aus ganz Deutschland nach Kleinalmerode

250 Menschen laufen mit

Bald geht’s los: Weit über 200 Läufer haben für den Bilstein-Marathon am 3. April in Kleinalmerode gemeldet. Bleibt zu hoffen, dass die Ausdauersportler nicht wie beim Nordhessen-Cup 2010 (Foto) im strömenden Regen starten müssen. Archivfoto: Radke

Kleinalmerode. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Gut, der Bilstein-Marathon ist noch nicht Jedermann bekannt. Das jedoch ist der Tatsache geschuldet, dass er am Sonntag, 3. April, erstmals ausgetragen wird. Bei den Ausdauersportlern hingegen erfreut er sich bereits großer Beliebtheit. Von Oktober bis jetzt haben sich fast 250 Läufer aus ganz Deutschland angemeldet.

„ Dass unsere Veranstaltung so gut angenommen wird, haben wir nicht erwartet“, freut sich Organisator Gerno Semmelroth aus Kleinalmerode. Um den Läufern perfekte Rahmenbedingungen bieten zu können, wurde die Meldefrist gestern vorzeitig beendet. Schon jetzt sei die Planung, mit der vor acht Monaten begonnen wurde, sehr zeitaufwendig, meint Semmelroth.

Qualität statt Quantität heißt die Devise bei den Verantwortlichen. „Wir wollen den Startern einen kleinen, aber feinen Lauf bieten. Sie sollen sich wohl fühlen und gerne wiederkommen“, erläutert Semmelroth. Insgesamt 70 Helfer werden am 3. April an der Strecke für die Läufer da sein. Sieben Verpflegungsstationen und diverse Steckenposten soll es geben.

Angeboten werden zwei Strecken: Bei der kompletten Marathon-Distanz über 42,195 Kilometer fällt der Startschuss um 10 Uhr in Kleinalmerode. Der größte Teil der Strecke wird auf Wald- und Wirtschaftswegen gelaufen. Zudem ist ein Halbmarathon 21 km) ausgeschrieben. Gestartet wird eine Viertelstunde nach dem Hauptlauf. (mac)

www.bilstein-marathon.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.