1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Milde erfolgreichster Nordhesse

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nils Milde
Nils Milde

KAISERSLAUTERN. Mit zwei Siegen war Nils Milde (TSV Korbach) der erfolgreichste nordhessische Starter bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft der 30 bis 49 Jahre alten Leichtathleten in Kaiserslautern. Mit einem starken Finish gewann der Senioren-Hallen-Weltmeister in 1:59,56 Minuten das Rennen über 800 Meter der M 35. Auch über 1500 Meter rang Milde als Erster in 4:08,10 Minuten den Mettinger Björn Möller (4:08,98) auf der Zielgeraden nieder.

Insgesamt errangen die heimischen Athleten sieben Titel und fünf Vize-Meisterschaften. Mit 60,41 m gewann Andreas Kant (TSV Eintracht Gudensberg) das Speerwerfen der M 30 und hätte mit jedem seiner sechs Würfe den Titel gewonnen. Erstmals seit seinem Double in 2006 trat Jürgen Austin-Kerl (PSV GW Kassel) wieder über 5000 Meter an und war als Erster der M 40 in 15:08,95 vier Sekunden schneller als seinerzeit in Erfurt.

Zweite Plätze in der M 45 erkämpften Wilhelm Hofmann (Berndorf/BG Marburg) in 15:53,08 Minuten über 5000 Meter sowie Uwe Krah (Melsunger TG) mit 13,74 m im knappen Duell im Kugelstoßen. Die ersten Drei trennten fünf Zentimeter. Mit 1,84 m überraschte Carsten Engler (TV Heringen) als Dritter im Hochsprung der M 35.

Über 4x 400 Meter bleiben die Routiniers der LG mit Manfred Schäler, Volker Schaub, Gereon Bode und Volker Westermann in 3:59,50 Minuten zweite Kraft im DLV. Tanja Ruppert (SG Chattengau) ist das Ass über die langen Distanzen. Sie lief sich in 2:20,55 Minuten als Zweite über 800 Meter der W40 warm, gewann dann in 17:48,66 zum dritten Mal die Wertung über 5000 m, und revanchierte sich als Erste über 1500 m in 4:45,60 gegen Bettina Deußen für die 800-Meter-Niederlage vom Vortag.

Drei Mal schrammte Tatjana Schilling (TSV Korbach) als jeweilige Vierte am Edelmetall vorbei. Doch über 80 m Hürden bezwang die Zweite der Senioren-WM Andrea Thirtey um eine Hunderstel Sekunde und verbesserte den nordhessischen Rekord von Beate Speer auf 12,36 Sekunden. Diana Richter (TSV Korbach) als Zweite mit 1,45 m im Hochsprung sowie Annette Engelhardt (TuSpo Borken) als Dritte mit 35,09 m im Hammerwerfen jeweils in der W 35 komplettieren den nordhessischen Medaillenreigen. (zct)

Auch interessant

Kommentare