Zwehrenerin in der Rhythmischen Sportgymnastik erfolgreich

Müller souverän

Silber im Zweikampf: Albina Schwabauer

Aschaffenburg. Glänzend vorbereitet hatte Trainerin Oxana Klöpfer-Welker ihre sieben- bis neunjährigen Schützlinge der TSG 1887 Niederzwehren für den Hessenpokal in der Rhythmischen Sportgymnastik in Aschaffenburg. Parallel zum Pokal wurden die Hessischen Gruppenmeisterschaften in der RSG absolviert.

Erfolgreich präsentierten sich bei diesem Wettbewerb zwei von Trainerin Rita Heiß betreute Gruppen der TSG, die Gold und Silber gewannen.

Zunächst musste Vanessa Müller zu ihrem Einzelvortrag „Übung ohne Handgerät“ anzutreten, den sie souverän gewann. Albina Schwabauer trat in der Kinderleistungsklasse 8 zum Zweikampf (ohne Handgerät und Seil) an. Die Achtjährige gewann die Silbermedaille. Recht behalten hatte Rita Heiß mit ihrer Prognose, dass in der KLK 9 die drei „Überfliegerinnen“ des TV Eschborn nicht zu schlagen sein dürften. Doch das neunjährige Quartett der TSG mit Beatrix Schmidt (4. mit 43,932 Punkten), Jennifer Tcacic (6. mit 42,814), Nicolette Tropin (7. mit 40,075) und Justina Zionski (8. mit 38,245) schlug sich beachtlich.

Im Kür-Zweikampf, Jahrgang 1997 und älter, musste Natalia Sanina (TSG), wegen einiger kleiner Patzer mit dem Reifen Maria Braun vom TV Heppenheim den obersten Treppchenplatz überlassen.

Auch in diesem Jahr holten sich die TSG-Gymnastinnen in der Juniorinnen-Wettkampfklasse (2 Durchgänge Kür, Jahrgänge 1997 – 2000) mit fünf Seilen und zwei Punkten Vorsprung den Meistertitel. Mit von der Partie: Marina Ruf, Zuzanna Wala, Jana Chimitsch, Cara und Xenia Girsch.

In der Schülerinnen-Wettkampfklasse (Jahrgänge 2000 – 2002) holten Vanessa Lippgardt, Veronika Zionski, Julia Redinger, Emili Freimann und Katharina Pfeifer mit fünf Reifen.

Der für den vergangenen Samstag angekündigte Start der Landesligen der Turnerinnen in Mörlenbach wurde kurzfristig wegen eines Wasserschadens in der Halle abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. (zvh)

Kommentar verfassen