1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

,Ötze‘ schießt RSV Richtung Titel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Putziger Kopfstand: Der zweifache RSV-Torschütze Özkan Beyazit (vorn) kommt gegen Ölpers Kevin Hintersdorf ins Straucheln. Foto: Jelinek
Putziger Kopfstand: Der zweifache RSV-Torschütze Özkan Beyazit (vorn) kommt gegen Ölpers Kevin Hintersdorf ins Straucheln. Foto: Jelinek

Göttingen. Der RSV Göttingen 05 hat nach dem 2:0 über den BSV Ölper die Spitze in der Fußball-Landesliga verteidigt. Die SVG Göttingen kam gegen den SSV Kästorf indes über ein 1:1 nicht hinaus. Der TSV Holtensen machte mit dem 4:1 gegen den SSV Vorsfelde Boden gut im Kampf um den Klassenerhalt. Der dürfte für den FC Grone (3:6 gegen den VfL Oker) und die SVG Einbeck nach einem 1:2 gegen den VfB Fallersleben nur noch theoretischer Natur sein.

RSV Göttingen 05 - BSV Ölper 2:0 (0:0). Dank der Saisontore 25 und 26 von Özkan („Ötze“) Beyazit) strebt der RSV 05 unaufhaltsam Titel und Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen entgegen. Kurz nach der Pause verwandelte er zunächst einen Handelfmeter zum 1:0, ehe er in der Nachspielzeit per Foulstrafstoß alles klar machte. Dazwischen trafen die Göttinger vor 600 Zuschauern noch zweimal die Latte durch Patrick Förtsch (42.) und Erol Saciri (64.). Allerdings hatte Ölper kurz vor Schluss sogar noch durch Müller per Kopf die Chance zum 1:1. „Wir tun uns weiter schwer, aus unseren vielen Chancen mehr Kapital zu schlagen“, meinte Teammanager Jan Steiger. „Aber solange wir gewinnen.“ - Tore: 1:0 Özkan Beyazit (49.,/HE), 2:0 Ö. Beyazit (90.,+1/FE).

SVG Göttingen - SSV Kästorf 1:1 (0:1). Ein Fußballspiel zum Abgewöhnen, wobei die Gäste aus Kästorf den größten Teil beitrugen. Nach sechs Minuten erzielte Timo Richter, als er vier SVG-Spieler ganz alt aussehen ließ, das 0:1. Die restlichen 83 Minuten stellte sich der SSV nur noch hinten rein, so dass die rund 130 Fans keinen Spaß mehr am Fußball bekamen. Die SVG bemühte sich, ihr wurde ein klarer Handstrafstoß verweigert, doch Daniel Kornett schaffte per Kopf nach Eckball von Gerbi Kaplan das hochverdiente 1:1. - Tore: 0:1 Richter (6.), 1:1 Kornett (84.).

TSV Holtensen - SSV Vorsfelde 4:1 (3:1). Die Holtenser legten schon zur Pause ein vorentscheidendes 3:1 vor. Als Enrico Weiß nach 66 Minuten das vielumjubelte 4:1 gelang, fiel Trainer Carsten Langar ein Stein vom Herzen. Denn sein Team hatte einen Riesenschritt mit diesem Sieg in Richtung Klassenerhalt getan. - Tore: 1:0 Ercan Beyazit (8.), 2:0 Özcan Beyazit (12.), 3:0 Ercan Beyazit (18.), 3:1 Krause (39.), 4:1 Weiß (66.).

FC Grone - VfL Oker 3:6 (1:2). Nach einem Jahr dürfte sich der FC Grone endgültig aus der Landesliga wieder verabschieden. Nach der bitteren 3:6-Niederlage gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt ist das Thema durch. Nicht zu halten bei den Gästen war der vierfache Torschütze Schaare. Zwar gingen die Groner in Führung, schafften auch zweimal den Anschluss zum 2:3 und 3:4, doch Schaare machte immer wieder alle Hoffnungen der Groner zunichte. - Tore: 1:0 Moisidis (6.), 1:1 Abali (27.), 1:2 Dähling (33.), 1:3 Schaare (68.), 2:3 Özcan (70.), 2:4 Schaare (71.), 3:4 Schweiger (81.), 3:5 Schaare (82.), 3:6 Schaare (86.).

SVG Einbeck 05 - VfB Fallersleben 1:2 (1:1). Die Gastgeber kamen besser ins Spiel, gingen verdient mit 1:0 in Führung, kassierten aber zu einem überaus unglücklichen Zeitpunkt zwei Minuten vor dem Pausenpfiff das 1:1. Damit war ein wenig die Moral im Keller. Folgerichtig das 1:2 für die Gäste, das quasi den Abstieg der Einbecker besiegelte. - Tore: 1:0 Zimmermann (34.), 1:1 Renelli (43.), 1:2 Becker (71.). (wg/haz-gsd)

Auch interessant

Kommentare