Trainer Kuntz beruft gegen Slowakei auch sieben Neulinge

U21-Länderspiel in Kassel: Olympia-Fahrer Gnabry kommt

+
Spielt kommende Woche auch in Kassel: Olympia-Fahrer Serge Gnabry von Arsenal London.

Kassel. Vier Olympia-Helden und sieben Neulinge – das ist das Fazit der Kaderbenennung des neuen U21-Nationaltrainers Stefan Kuntz für das Länderspiel im Kasseler Auestadion am kommenden Freitag (Anstoß 18.15 Uhr) gegen die Slowakei.

Die wohl interessanteste Personalie ist dabei, dass Serge Gnabry von Arsenal London im Aufgebot für das Freundschaftsspiel steht.

Gibt im Auestadion sein Debüt als U-21-Trainer: Stefan Kuntz.

Der 21-Jährige saß bei den Olympischen Spielen in Rio im ersten Spiel auf der Bank, kam dann nach 27 Minuten für den verletzten Leon Goretzka ins Spiel und war am Ende einer der auffälligsten Spieler der deutschen Mannschaft im ganzen Turnier. „Aus Sicht der U21 war es uns wichtig, den gerade bei den Olympischen Spielen hoch belasteten Spielern die Möglichkeit zu geben, zunächst wieder in ihren Vereinen anzukommen. Serge Gnabry ist eine Ausnahme, ihm tut die Spielpraxis bei der U 21 gut“, sagte DFB-Sportdirektor Hansi Flick zur Nominierung.

Neben Gnabry sind Torhüter Jannik Huth, Max Christiansen und Grischa Prömel ebenfalls in Brasilien dabei gewesen. Einer der bei Olympia nicht im Kader stand, jetzt aber zum 24-köpfigen Aufgebot gehört, ist Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach. Der 20-Jährige war im vergangenen Jahr sogar schon in der Champions League im Einsatz.

Daneben hat Horst-Hrubesch-Nachfolger Stefan Kuntz aber auch sieben Neulinge nominiert: Waldemar Anton (Hannover 96), Jeremy Dudziak (FC St. Pauli), Benjamin Henrichs (Bayer 04 Leverkusen), Dominik Kohr (FC Augsburg) Maximilian Philipp (SC Freiburg), Marvin Stefaniak (Dynamo Dresden) und Hany Mukhtar (Bröndby Kopenhagen) sind zum ersten Mal dabei. „Ab jetzt beginnt die Vorbereitung auf die EM im kommenden Jahr“, sagt Kuntz hinsichtlich seiner Ausrichtung.

Am Montag trifft sich die Mannschaft bereits in Kassel. Am kommenden Mittwoch wird es ab 17.30 Uhr ein öffentlichen Training im Auestadion geben, bei dem die Fans die Spieler das erste Mal live erleben können.

Tickets: Karten gibt es unter www.dfb.de/tickets, über die DFB-Tickethotline 069/65008500, in der Geschäftsstelle des KSV Hessen, und beim Fan-Point am Friedrichsplatz. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.