Ahnataler BMX-Fahrer bei EM in Verona

Radsport: Ein achter Rang und viel Pech

Fyn Farkas

Ahnatal. Die jüngste BMX-Fahrerin des RSC Weimar-Ahnatal hat bei der EM in Verona, für die sich sechs Ahnataler Radfahrer qualifiziert hatten, für das Topergebnis aus nordhessischer Sicht gesorgt.

In der Klasse U 7 kämpfte sich Podlich durch die Vorläufe und belegte im Finale den achten Rang.

Maria Podlichs Bruder Alexander lag nach den ersten beiden Vorläufen aussichtsreich auf dem zweiten Platz, verlor im dritten Vorlauf aber die Kontrolle über sein Vorderrad und schied nach einem Sturz aus.

Noch dramatischer wurde es für Fyn Farkas, der in den Vorläufen überzeugte und sich ins Halbfinale kämpfte. Dort lag er bis zur letzten Kurve auf dem vierten Platz, der für das Finale gereicht hätte, doch auch ihm rutschte das Vorderrad weg und er kam zu Fall.

Nach Verletzungspausen gaben Lucien Prinz und Moritz Keil ordentliche Comebacks, kamen aber ebenso wie Leon Hebestreit nicht über die Vorläufe hinaus. (ptk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.