Radball: SV Nordshausen veranstaltet am Samstag sein Bundesliga-Turnier

Es geht um den Herbstcup

+
Ball im Blick: Christian Gallinger (links, hier gegen Jiri Hridlicka) tritt für Nordshausen beim eigenen Turnier an. 

Nordshausen. Das Turnier des SV Nordshausen gehört zu den Höhepunkten der Radball-Veranstaltungen in Nordhessen. Beim Herbstcup gehen am Samstag ab 14 Uhr in der Sporthalle Auf der Dönche Teams aus der 1. und 2. Bundesliga an den Start und kämpfen um den Pokal.

Die Lokalmatadoren

Für den SVN starten zwei Teams. Zum Kreis der Favoriten auf den Turniersieg zählt die erste Mannschaft um Andreas Reichenbacher und Christian Gallinger. Die Nordshäuser stiegen in der abgelaufenen Saison aus der 1. Bundesliga ab und spielen ab Januar in der zweiten Liga. Für Nordshausen II gehen Mike und Maximilian Mergel an den Start. Der Oberliga-Aufsteiger soll beim Turnier gegen die starke Konkurrenz an Erfahrung gewinnen.

Die Gäste-Teams

Mit dem RVS Obernfeld (Niedersachsen) und dem RSV Zscherben (Sachsen-Anhalt) haben die Nordshäuser zwei der deutschen Topteams für das Turnier bekommen. Beide Mannschaften starteten bei der Deutschen Meisterschaft vor zwei Wochen, bei denen die fünf besten deutschen Teams um den nationalen Titel kämpften. Während die Obernfelder den zweiten Platz erreichten, belegte der RSV Zscherben am Ende den fünften Platz.

Das Teilnehmerfeld komplettieren der RC Worfelden aus Hessen und der RCT Hannover aus Niedersachsen. Beide Mannschaften spielten in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga.

Der Modus

Die sechs Teams treten im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ an. Nach den 15 Spielen gewinnt die Mannschaft mit den meisten Punkten das Turnier. Auf jeden Fall wird es einen neuen Turniersieger geben, da der Titelverteidiger RSV Leeden nicht am Start ist. (mko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.