Reitturnier des Kreisreitervereins der Schwalm

Frank Plock vorn

Frank

Schwalmstadt. Einen perfekten Einstieg in die neue Reitsaison bot der Kreisreiterverein der Schwalm mit seinem Hallenturnier, an dem 250 Spring- und Dressurreiter (600 Starts) teilnahmen.

Beim Hauptspringen der Klasse M*, das ohne Stechen, sondern nach Fehler/Zeit geritten wurde, setzte sich Frank Plock als letzter der 43 Starter mit seinem Pferd „Agatha Christie Z“ souverän durch. Der Borkener hatte auf dem 360 Meter langen Parcours mit zehn Hindernisse und elf Sprüngen eine knappe Sekunde Vorsprung auf die lange Zeit führende Sophia Haschlar auf Ernie. Das Paar hatte zuvor Aufsehen mit dem Sieg im Einlaufspringen der Klasse S* bei den Deutschen Meisterschaften der Landesverbände in Braunschweig erregt. Insgesamt 14 Starter blieben fehlerlos, darunter Sieger Plock, Daniel Herd, Kai Schrammel und Hannah Heinle mit jeweils zwei Pferden.

Die Gastgeber freuten sich über drei Siege: Ralf Wenzel war bei einer Dressur der Klasse L mit „First Romance“ vorn, Dietmar Koch siegte mit seinem sechsjährigen Pferd “Clic l’Espoir“ in der Springpferdeprüfung der Klasse L und seine Schülerin Katharina Unger gewann mit „Novelle“ den Spring-Stilwettbewerb.(red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.