Luftgewehr: SSV kassiert sechste Pleite

Baunataler Schützen gehen unter

+
Trotz bester Leistung: Dennis Welsch stand starken Gegner gegenüber.

Braunschweig. Im siebten Saisonmatch der Luftgewehr-Bundesliga Nord bezog der SSV Baunatal die sechste Niederlage.

Gegen Spitzenreiter BSV Buer-Bülse aus Gelsenkirchen unterlag der Aufsteiger deutlich mit 0:5.

Bereits in den ersten Zehnerserien deutete sich das Debakel mit Rückständen zwischen ein und vier Zählern an. Nur Tamara Gabriel versuchte in der zweiten Halbzeit, das Match nach vier Ringen in der Rücklage noch zu drehen. Nach der Höchstzahl von 100 im dritten Zehnersatz war fehlte nur noch ein Zähler, den sie dann aber nicht mehr aufholen konnte. Gabriel verlor mit 391:392 Ringen gegen Michaela Huck.

Die beste Baunataler Leistung zeigte einmal mehr Dennis Welsch mit 100 Ringen im letzten Zehnersatz und 393 insgesamt. Sein Pech: Der Junior stand einem übermächtigen Gegner gegenüber. Istvan Peni aus Ungarn gewann nach dreimal 100 und einmal 99 Ringen.

Baunatals Nummer zwei, der Brite Jack Harry Bale, fand beim 391:395 im hessischen Junior David Koenders aus Hüttenthal (Odenwald) seinen Meister. Noch zweimal hatten Baunatalerinnen gegen zwei Hessen im Team des Spitzenreiters das Nachsehen: Janina Becker mit 385:396 gegen Robin Zissel und Marion Reiting mit 390:393 gegen Jan Zissel, beide aus Ernsthausen im Kreis Waldeck-Frankenberg. Nach der erneuten Niederlage und vor den letzten vier Werttkampfrunden kommt das Abstiegsgespenst näher. (zvk) 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.