Bogenschießen boomt - beim SV Rotenburg kann man von einem Meister lernen

+
So musst du das machen: Detlef Haaß (links) zeigt einem seiner Schützlinge beim SV Rotenburg geanu, wie der Bogen zu spannen ist. Er hat manchem im Veein als Trainer schon auf die Sprünge geholfen.

Rotenburg. Detlef Haaß ist vielfacher Deutscher Meister. Einmal im Monat leitet er im Schützenverein der Fuldastadt das Training.

„Die Mitte der Scheibe finden“, weist Detlef Haaß die bunte Reihe an Bogenschützen an. Kinder und Erwachsene, darunter ein Mann im Rollstuhl, sind in Position gegangen. Haaß lässt sie den gespannten Bogen kurz halten, um die Muskeln zu trainieren. „Und Schuss!“ Pfeile sausen durch die Luft.

Detlef Haaß aus Eschwege ist erfahrener Bogenschütze, war in verschiedenen Disziplinen vielfach Deutscher Meister - und ist seit einigen Monaten Trainer der Bogenschützen im Rotenburger Schützenverein. Haaß strahlt Ruhe und Entspanntheit aus, und er passt zu der fröhlichen Truppe, die die Rotenburger Bogenschützen bilden.

„Das Grauen“ erlebt

„Ich hab hier das Grauen des Bogenschießens kennengelernt“, sagt er lachend. Kein Wunder, bestand das Rotenburger Team doch aus Anfängern. Körperhaltung, Körperspannung, Kenntnis über das Sportgerät - an alldem arbeitet Haaß seither einmal monatlich mit den Rotenburgern. Ihm ist klar, dass viele nicht der sportliche Ehrgeiz antreibt, und fügt sich ungezwungen in die Atmosphäre des Vereins, wo auch mal ein dummer Spruch fällt. Aber: „Wer mehr will, bekommt auch mehr.“

Einen Eindruck von der Komplexität des Sports gewinnt, wer allein Haaß’ Ausrüstung sieht. Sein Bogen ist ein technisches Wunderwerk aus zahlreichen Rollen, Kabeln, Sehnen, Visier und Stabilisatoren. Es versteht sich von selbst, dass Haaß auf die kurze Entfernung von 30 Metern des Freiluftschießstands im Kottenbachtal ohne Mühe jeden Pfeil im Gold versenkt, dem kleinen gelben Kreis in der Mitte der Zielscheibe.

Der Zufall half

Haaß kam vor 30 Jahren durch Zufall zum Bogensport, als er auf einer Umschulung seinen späteren Trainer Alfred Jöckel kennenlernte, der dort ein spezielles Freizeitangebot machte. Haaß wechselte von Gewehr und Pistole zum Bogen und wurde damit sehr erfolgreich. Den Reiz sieht Haaß in der Kombination aus Kraft und Koordination. Sein Sport ist für ihn „die hohe Schule der Konzentration“.

Michael Heßler, Vorstandsmitglied des SV, hat Haaß nach Rotenburg geholt und ist darüber sehr froh. Auch Dank Haaß hätten viele Rotenburger inzwischen Erfolge in Wettbewerben errungen.

Von Achim Meyer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.