Schützengilde Mengshausen ist Gastgeber der Bundesliga-Endrunde in Rotenburg - und selbst dabei

Beifall beim Einlauf: das Mengshäuser Team, hier mit (von links) Patrick Seyfarth, Jaqueline Orth, Elena Rohn und Michelle Horst. Foto: Vöckel

Rotenburg. Die Bundesliga der Sportschützen macht in Rotenburg Station. Anlass ist das Saisonfinale der Luftgewehr- und der Luftpistolenschützen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Auch in der vierten Auflage werden die Besucher am Wochenende wieder sportliche Höchstleistungen vor imposanter Kulisse in der Göbel Hotels Arena erleben. Für den Ausrichter, die Schützengilde Mengshausen, ist das eine erneute Herausforderung, zumal sich die eigene Mannschaft erstmals für das Finale vor heimischem Publikum qualifiziert hat.

Für das Team Mengshausen ist es allerdings schon die zweite Finalteilnahme. Die erste war 2012 in Paderborn. Insgesamt werden 16 Mannschaften auf dem Rotenburger Hausberg erwartet, im Doppelpack jeweils die ersten vier Teams der Bundesligastaffeln Nord und Süd. Sie bestreiten am Samstag das Viertel- und Halbfinale. Am Sonntag stehen die Entscheidungen in den Finals um die Medaillen an.

Aus heimischer Sicht ist das der Höhepunkt des Bundesligafinals: Die SG Mengshausen trifft im Viertelfinale am Samstag um 14.15 Uhr als Dritter der Nordgruppe auf den Zweiten der Südgruppe, den SV Prittlbach aus Bayern. Für das junge Team aus Waldhessen ist das kein leichter Gegner. Denn er ist auf den ersten beiden Positionen mit zwei ausländischen Nationalschützen besetzt: Gabriela Vognarova aus Tschechien und Martin Strempf aus Österreich. Von ihnen kann entsprechend dem Bundesliga-Regelwerk nur immer einer eingesetzt werden. Dahinter kommen gleich drei deutsche Nationalkaderschützinnen: Isabella Straub, Anna-Lena Kinateder und Yvonne Jaekel. Der Papierform nach sind beide Team ungefähr gleich stark. Die Tagesform wird entscheiden. In welcher Besetzung die Mengshäuser gegen Prittlbach antreten, wird der Trainer je nach Verfügbarkeit der Schützen und seinen letzten Trainingseindrücken entscheiden.

Nazar Louginets

(Russland), geboren 1989, Student, Hobbys: Klettern, größte Erfolge: Vizeweltmeister und Weltcup-Finalsieger 2014.

Jan Lochbihler

(Schweiz), geboren 1992, Bodenleger, Hobbys: Karate, Skifahren und Badminton, größte Erfolge zweifacher Europameister Sportgewehr.

Zeljko Moicevic

(Slowenien), geboren 1984, Sportsoldat, Hobbys: Tennis und Laufen, größte Erfolge: Mannschafts-Europameister und slowenischer Meister.

Uwe Knapp

ist Trainer der Mengshäuser Bundesligamannschaft seit 2010. Er ist Absolvent der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes in Köln. Beim Deutschen Schützenbund ist er Assistenztrainer Pistole - in Rotenburg am Wochenende auch Hallensprecher.

Kenneth Parr

(Großbritannien), geboren 1988, Leiter einer Werbeabteilung, Hobbys: Fußball, größte Erfolge: mehrfacher britischer Meister.

Patrick Seyfarth

(Römersberg), geboren 1990, Zeitsoldat, Hobbyes: Joggen und Motorradfahren, größte Erfolge, mehrfacher deutscher Meister der Junioren.

Jaqueline Orth

(Niederaula), geboren 1993, Studentin, Hobbys: Schwimmen und Rad fahren, größte Erfolge: Europameisterin Sportgewehr-Juniorinnen im Einzel und mit der Mannschaft 2011 und 2013.

Elena Rohn

(Lollar), geboren 1989, Industriekauffrau, Hobbyes; Joggen und Motorradfahren, größte Erfolge: Deutsche Vizemeisterin mit der Mannschaft, Siebte im Einzel Luftgewehr-Frauen 2015.

Michelle Horst

(Mengshausen), geboren 1988, Leiterin einer Marketing-Abteilung. Ihre bislang größten Erfolge: Europameisterin Sportgewehr-Juniorinnen im Einzel und mit der Mannschaft 2005, Ausbildung zur Trainerin C 2013.

Tobias Göbel

(Korbach), geboren 1992, Student, Hobbys: Schwimmen und Radfahren, größte Erfolge: mehrfacher Deutscher Meister der Junioren, deutscher Vizemeister der Männer.

Manuela Schmermund

ist Betreuerin und gute Seele der Mengshäuser Mannschaft. Die 1971 geborene Verwaltungsfachwirtin ist eine der erfolgreichsten Sportlerinnen des Kreises. Ihre größten Erfolge: vier Medaillen bei Paralympischen Spielen - eine in Gold, zwei in Silber und eine in Bronze. (zvk)

Von Herbert Vöckel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.