Sportschützin Johanna Tripp: „Konzentriere mich auf EM“

Locker drauf, ein Trumpf von Johanna Tripp. Fotos:  hex/nh
+
Locker drauf, ein Trumpf von Johanna Tripp.

Ernsthausen. Erst 15 Jahre ist sie alt, und hat doch schon einen großen sportlichen Wettkampf vor Augen: Johanna Theresa Tripp vom Schützen-Verein Ernsthausen startet vom 22. bis 28. Februar bei den Europameisterschaften im ungarischen Györ. Es ist der erste Auftritt der Schülerin für die Deutsche Nationalmannschaft.

Bei der Hessenmeisterschaft im vergangenen Jahr: Johanna Tripp vom SV Ernsthausen konzentriert in Aktion.

Geholfen hat ihr offenbar ihre Unbekümmertheit, auch um den Ausscheidungswettkampf Anfang Januar in Coburg gegen starke Konkurrenz zu
gewinnen. Vor der EM macht sie sich keinen Kopf: „Ich lasse die Wettkämpfe einfach auf mich zukommen“, sagt die Edertal-Schülerin im Interview.

Ihr Sieg war deutlich bei der EM-Ausscheidung in Coburg: Wie lief der Wettkampf Anfang Januar?

Johanna Tripp: Sehr gut, es war ein tolles Erlebnis, dort schießen zu können.

War mit solch einem erfolgreichen Abschneiden denn zu rechnen?

Tripp: Nein, erwartet hatte ich das nicht. Die Konkurrenz war sehr stark. Ich hätte nie gedacht, da etwas erreichen zu können.

Jetzt geht es mit der Nationalmannschaft nach Ungarn: Wie bereiten Sie sich auf diese Titelkämpfe vor?

Tripp: Ich nehme an ein paar Lehrgängen des C-Kaders in diesem Monat teil. Darüber hinaus werde ich kein extra Training machen, sondern alles so tun wie immer.

Wie sehen die weiteren Ziele für dieses Jahr aus?

Tripp: Erstmal konzentriere ich mich voll auf die Europameisterschaft.

Mehr lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.