Hallenfußball: 2:1 gegen FC Grone, SVG Göttingen verteidigt Titel

Stolzer Sieger: Die SVG Göttingen hat ihren Titel beim Göttinger Hallenfußball-Turnier wieder verteidigt - zum sechsetn Mal bei der 35. Auflage. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Fußball-Oberligist SVG Göttingen hat seinen Titel beim 35. Göttinger Hallenfußball-Turnier um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters verteidigt. Im Finale besiegten die Schwarz-Weißen Mitveranstalter FC Grone mit 2:1. In einem heiß umkämpften Finale gingen aber die Groner durch Adrian Koch zunächst in Führung. Stephan Kaul glich für die Mannschaft von Trainer Knut Nolte zum 1:1 aus. Für den umjubelten Siegtreffer zum 2:1 sorgte schließlich Janek Brandt.

Insgesamt waren an den drei Turniertagen gut 1500 Zuschauer in der S-Arena dabei. SVG-Klubchef Reinhold Napp: „Vom Niveau am Finaltag war ich begeistert, es wurde richtig Fußball gespielt und nicht nur gebolzt.“ Im Gegensatz zu vielen Jahren zuvor war der Göttinger Oberbürgermeister diesmal tatsächlich selbst in der Halle – Rolf-Georg Köhler überreichte den Siegerpokal.

Dritter wurde der FC Lindenberg-Adelebsen durch einen 5:4-Sieg nach Neunmeterschießen gegen Sparta Göttingen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden

Drei Siege für Nolte-Team

In der Zwischenrunde hatte die SVG Göttingen ihren Siegeszug aus der Vorrunde fortgesetzt. Der Oberligist dominierte seine Partien und kam zu drei weiteren Erfolgen. Nach dem knappen 4:3-Sieg gegen Bezirksliga-Nachbar Sparta Göttingen kam das Team von Trainer Knut Nolte zu ungefährdeten Erfolgen gegen die SVG Einbeck (8:2) und den Landesligisten SCW Göttingen (4:2).

Herausragend dabei wie schon in der Vorrunde der Ex-Northeimer Ali Ismail. Mit insgesamt 15 Treffern sicherte sich der Stürmer auch den Preis für den besten Torschützen.

Gegner der SVG im Endspiel war der FC Grone, der in der zweiten Zwischenrunden-Gruppe zweimal gewann und nur das letzte Spiel gegen die SG Lenglern mit 2:4 verlor.

Für die größte Überraschung beim Hallen-Fußballturnier um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters am zweiten Vorrundentag hatte die SVG Einbeck, die in der 1. Kreisklasse Northeim/Einbeck spielt, gesorgt. Hatten die Einbecker in der Ruch-Gruppe bereits mit 4:2 gegen Landesligist Göttingen 05 und 4:3 gegen den Bezirksligisten TSV Bremke/Ischenrode gewonnen, so qualifizierten sie sich mit einem 5:3 gegen den Dransfelder SC als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde. Da tat den Einbeckern die abschließende 3:4-Niederlage gegen den Gruppenersten SG Lenglern nicht mehr weh.

In der REWE Gruppe schaffte neben dem bisher besten Team dieses Turniers, Oberligist SVG Göttingen, noch der FC Lindenberg/Adelebsen der Sprung in die Zwischenrunde. (wg/gsd) 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.