„Immer gern in Münden“

Fin Backs, Nachwuchshandballer aus dem Kader des Bundesligisten Melsungen

Durch den verletzungsbedingten Ausfall des niederländischen Handball-Profis Jeffrey Boomhouwer im Team des Bundesligisten MT Melsungen rückte bei den Nordhessen nun auch ein Nachwuchsspieler in den Kader, der seine Wurzeln in Hann. Münden hat: Fin Backs. Wir haben mit dem 18 Jahre alten Linksaußen gesprochen.

2012 wechselten Sie ins Handballinternat in Hildesheim – jetzt sind Sie im erweiterten Kader der MT. Geht nicht viel besser, oder?

Fin Backs: Ich habe zunächst die Chance genutzt, nach Hildesheim zu wechseln. Durch einen Kumpel bin ich auf Melsungen aufmerksam geworden. Sportlich war der Wechsel aufgrund der erhöhten Trainingsintensität ein sehr großer Schritt für mich.

Sie kommen aus einer handballbegeisterten Familie. Inwieweit verfolgen Sie die Entwicklungen Ihrer Geschwister?

Backs: Natürlich habe ich im Blick, was meine Geschwister machen. Schwester Alin hat gerade wieder bei der zweiten Mannschaft des SVS Volkmarshausen angefangen, Handball zu spielen. Bruder Nico, der bei der TG Münden in der ersten Mannschaft aktiv ist, gucke ich zu, wenn es zeitlich passt. Wenn er sich mal verletzt oder es nicht so gut läuft, versuche ich, ihm die nötige moralische Unterstützung zu geben.

Sie stammen aus Hann. Münden und haben bis zur C-Jugend für die JSG Münden/Volkmarshausen gespielt. Wie groß ist ihre Verbundenheit zu diesem Verein?

Backs: Ich fühle mich dem Verein noch immer eng verbunden, denn dort habe ich gut zehn Jahre gespielt – ab den Minis. Durch meinen Ex-Verein habe ich viele Kontakte geknüpft, aber einige sind aufgrund der Entfernung etwas eingeschlafen. In meine Heimatstadt Münden kehre ich immer gern zurück. Dort leben viele Freunde.

Welche langfristigen Ziele setzen Sie sich?

Backs: Mein Ziel ist es, so hoch wie möglich Handball zu spielen. Das hängt hauptsächlich von meiner weiteren beruflichen Laufbahn ab. Nächstes Jahr werde ich erst mal mein Abitur bauen, und dann werde ich schauen, ob ich studieren will. Handballerisch wäre auch ein Zweitspielrecht durchaus eine Option für mich.

Jörn Helwig

• Zur Person: Fin Backs, 18 Jahre, spielt für die JSG Melsungen/Körle/Guxhagen in der A-Jugend-Bundesliga. Frühere Vereine: Eintracht Hildesheim und JSG Münden/Volkmarshausen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.