Handballfest für Bernd Fichtner mit Stargästen

Bernd Fichtner

Schenklengsfeld. Handballfans haben sich diesen Termin sicher längst notiert: Am morgigen Mittwoch, 24. August, findet in der Großsporthalle Schenklengsfeld ein Benefizspiel unter dem Motto „Wir für Bernd“ statt – zugunsten von Bernd Fichtner, dem ehemaligen Rechtsaußen des TV Eitra, der an Multipler Sklerose erkrankt ist.

Ab 20 Uhr gibt sich dabei Handball-Bundesligist und Europacup-Teilnehmer MT Melsungen die Ehre und trifft auf eine Auswahl aus der Region. Wir beantworten vor diesem Ereignis, bei dem die Veranstalter um die HSG Landeck/Hauneck auf eine mit 700 Zuschauern ausverkaufte Halle hoffen, einige Fragen.

Wussten Sie ...

... dass Bernd Fichtner 1990 von der BSG Motor Eisenach zum damaligen Zweitligisten TV Eitra wechselte – und noch in derselben Saison mit dem Handball-Zwerg aus der Provinz in Göppingen den Aufstieg in die 1. Liga schaffte?

... dass Fichtner heute 51 Jahre alt ist und mit seiner Familie in Uetteroda, wenige Kilometer von Eisenach entfernt, im Wartburgkreis lebt?

... dass der ehemalige Bundesliga-Handballer seit 2007 an Multipler Sklerose erkrankt ist?

... dass Melsungens Trainer Michael Roth, als damaliger Mannschaftskapitän der Eitraer Aufstiegshelden, dem Vernehmen nach wohl zunächst so gar nichts mit Fichtners „fürchterlichem sächsischem Dialekt“ anfangen konnte?

... dass Michael Roth, der 2009 den Prostatakrebs besiegte, mittlerweile seit 2010 Trainer der MT Melsungen ist?

... dass die MT in der vergangenen Saison mit Tabellenplatz vier ihre beste Platzierung seit dem Bundesliga-Aufstieg 2005 erzielt hat?

... dass die MT Melsungen ihre Heimspiele nun schon seit Ende 2007 – nach dem Umzug aus Rotenburg – in der Kasseler Rothenbachhalle austrägt?

... dass sich 29 Spieler aus den Vereinen HSG Landeck/Hauneck, TV Hersfeld, TG Rotenburg, Hünfelder SV und TV Alsfeld der MT entgegenstellen werden? Neben dem nahezu kompletten Kader der Haunecker kommen sieben Akteure aus Hünfeld, sechs vom TVH, zwei aus Rotenburg sowie einer aus Alsfeld.

... dass die Osthessenauswahl von Gerald Birkel, dem Trainer der HSG Landeck/Hauneck, und Fichtners ehemaligem Eitraer Weggefährten Wolfgang Kemmler gecoacht wird?

... der Abend in Schenklengsfeld um 18 Uhr mit dem Vorspiel der weiblichen B-Jugend der HSG Landeck/Hauneck gegen den Thüringer HC beginnt? Bei den Gästen spielt Fichtners Tochter Lara-Sophie.

... dass es Tickets an der Abendkasse gibt? Foto: Eyert/nh

Von Sascha Herrmann

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.