Kreisliga A: Felix Münch sichert der SVB-Reserve den Erfolg

Balhorn II feiert den ersten Sieg der Saison

Umkämpftes Spiel: Der Wolfhager Dominik Wagemann (links) attackiert Balhorns Manuel Winning. Foto: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. Zwei Serien endeten gestern in der Fußball-Kreisliga A. Zunächst die Negative von Balhorn II, das punktlose Schlusslicht feierte nämlich mit dem 1:0-Erfolg beim FSV Wolfhagen II den ersten Saisondreier.

Die erste Niederlage musste Carlsdorf hinnehmen, im Verfolgerduell gab es eine 0:2-Niederlage in Riede. Auf dem Weg nach oben ließ sich Espenau von Neuling Wettesingen/B./.O. II nicht aufhielten und siegte mit 3:1.

SV Riede - TSV Carlsdorf 2:0 (0:0). „Das war über weite Strecken schon ganz schön anzusehen, was unsere Mannschaft da ablieferte“, zeigte sich Riedes Vorsitzender Marcus Albrecht zufrieden mit dieser Leistung und dem ersten Sieg gegen Carlsdorf. Der SV war spielbestimmend und verdiente sich den Führungstreffer durch Labinot Sogojeva nach 68 Minuten. Die Freistoßflanke hatte Rene Döller hereingegeben. Im Mittelfeld lieferten sich beide viele Zweikämpfe und vor allem das Duell zwischen Moskaltschuk und Arnold war prägend für die Partie und da verdiente sich der Carlsdorfer Arnold von Albrecht die Bestnote. Die Entscheidung fiel in der vorletzten Spielminute. Nach einem überflüssigen Foul von Fabian Klinter traf Alexander Moskaltschuk vom Elfmeterpunkt zum 2:0-Endstand.

SV Espenau - SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II 3:1 (2:1). Der 0:1-Rückstand durch Fabian Dippel in der siebten Minute haute den SVE nicht um. „Die Moral in der Truppe ist gut, wir Zuschauer hatten keine Bedenken, dass unsere verjüngte Truppe das noch drehen würde“, gab Espenaus Pressesprecher Bernd Sonneborn zu Protokoll. Dennoch dauerte es bis zur 26.Minute, ehe Vincent Brima die Wende mit dem 1:1 einleitete. Vier Minuten später lag der Absteiger gegen den Aufsteiger schon vorne durch Haci Oezdemir. 2:1 war auch der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit konnte die SG-Reserve nicht mehr so dagegenhalten wie zuvor. Dem Ausgleich waren sie nicht nahe und das 3:1 (63.) von Nikola Sertic war folgerichtig für die Überlegenheit der Platzherren.

FSV Wolfhagen II - SV Balhorn II 0:1 (0:1). Nach dieser ernüchternden Niederlage der im Aufwind segelnden Gruppenligareserve waren sich die FSV-Verantwortlichen in ihrer Beurteilung einig. Abteilungsleiter Klaus-Dieter Klingbeil: „Wir hätten noch eine Stunde spielen können und kein Tor erzielt“. Betreuer Patrick Schmücker: „Wer auch die 100 prozentigen Dinger nicht reinmacht kann nichts gewinnen.“ Exemplarisch für das Pech der Gastgeber zwei Szenen. Mike Hankel schießt aus einem Meter vor dem Tor drüber und Roman Reinbold trifft nur den Pfosten. Das Tor des Tages erzielte für die glückliche SV-Reserve Felix Münch nach 26 Minuten.

Vorschau

Am Mittwoch (19 Uhr) greift der SV Espenau gegen den SV Balhorn II nach Platz Drei in der Liga. Die Distelberger wollen mit einer starken Defensive wie in Wolfhagen und dem nötigen Quäntchen Glück dagegen halten und zum zweiten mal in Folge ohne Niederlage bleiben. (zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.