Handball-Bezirksoberliga

Calden/Ahnatal gewinnt Derby: MSG schlägt Wesertal im Verfolgerduell 38:34

+
Torwurf: Wesertals Maximilian Simon.

Calden. Die MSG Calden/Ahnatal hat das Verfolgerduell in der Handball-Bezirksoberliga gegen die HSG Wesertal mit 38:34 (19:17) gewonnen und bleibt dem Spitzenduo Twistetal und Bettenhausen auf den Fersen.

Dagegen fiel die HSG auf den sechsten Platz zurück. Den besseren Start erwischten die Wesertaler, die mit 3:0 in Führung gingen. Davon zeigten sich die erneut nur mit sieben Feldspielern angetretenen Gastgeber wenig beeindruckt. Sie glichen nicht nur schnell zum 3:3 aus, sondern gingen danach in Führung, die sie über 6:4, 10:7 und 16:11 ausbauten. In Hochform zeigte sich Daniel Pächer als Torschütze und Vorbereiter für Kreisläufer Stefan Hermenau.

Vor der Pause konnte Wesertal den Rückstand noch auf zwei Tore verkürzen.

In der zweiten Hälfte nahm die HSG Pächer mit einer kurzen Deckung aus dem Spiel.

Dies zeigte zunächst auch Wirkung, denn die Gäste verkürzten in der 43. Minute auf 25:26 und schienen aufgrund ihres größeren Kaders das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. In dieser kritischen Phase zeigte die MSG Kampfgeist und konnte sich auf ihren erneut starken Torhüter Martin Schmidt verlassen. Er brachte seine Gegenüber mit guten Paraden mehrfach zur Verzweiflung. So baute die MSG ihren Vorsprung wieder auf 29:25 und 31:26 aus.

Sieben Minuten vor Schluss war das Spiel beim Stand von 33:27 zu Gunsten der MSG gelaufen. Beste Spieler in Reihen der Gäste waren Maximilian Simon und Nicolas Fischer.

Calden/Ahnatal: Schmidt - Pächer (12), Cramer (1), Sostmann (3), Siegel (7), Sonntag (3), Bier (3), Hermenau (9). (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.