Derby an Aufsteiger

Zweikampf Tobias Mirwald stört Caldens Christian Neth. Rechts Dennis Schardt. Foto:  Hofmeister

Udenhausen. Im Abendspiel am Freitag hat die SG Hombressen/Udenhausen vor 407 Zuschauern das Derby der Fußball-Gruppenliga gegen die SG Calden/Meimbressen mit 3:1 (1:1) gewonnen.

Es war unter dem neuen Flutlicht in Udenhausen eine durchaus packende Partie, in den ersten 45 Minuten mit den besseren Einschussmöglichkeiten für den Gast. Die erste Chance verwertete Dennis Faust (8.).

Das 0:2 hatte Marc Zuschlag auf dem Fuß (14.). Kurz danach verhinderte Torhüter Christoph Möller mit einer Glanzparade nach einem Schuss von Faust einen höheren Rückstand (17.).

In der Folgezeit setzte auch der Aufsteiger Akzente. Julian Oberenzer gelang nach Zuspiel von Dominik Lohne der 1:1-Ausgleich (31.).

Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich die Mannschaften in die Kabinen.

Den ersten Aufreger nach dem Seitenwechsel gab es in der 50. Minute. Caldens Stürmer Marko Utsch tauchte frei vor Schlussmann Möller auf, brachte den Ball aber nicht an ihm vorbei.

Auf der anderen Seite war Caldens Torwart Steven Berndt bei einem Fernschuss von Lohne aus halblinker Position machtlos. Das runde Leder flog über ihn hinweg ins lange Eck (64.) zum 2:1. In der 79. Minute machte Lohne mit seinem 15. Saisontreffer den Derby-Sieg perfekt. Hombressen/Udenhausen kletterte damit vorübergehend auf Tabellenplatz zwei.

Heimsieg im A-Liga-Spiel

In einem weiteren Spiel des gestrigen Abends trennten sich die A-Ligisten Schachten/Burguffeln und Schöneberg 5:0 (1:0). Die Tore schossen Berat Miftari (10., 48., 88) und Kamran Musaev (51., direkt verwandelte Ecke, 58., Freistoß).

Von Joachim Hofmeister

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.