Frauenhandball-Landesliga: Hoof/Sand/Wolfhagen schlägt Kirchhof II mit 29:20

HSG dominiert im Verfolgerduell

Lea Willer steuerte auch zwei Ttreffer beim Sieg gegen Kirchhof II bei. Aileen Sule beobachtet die Szene. Foto:  Hofmeister

Sand. Ihre momentane Topform unterstrich die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen mit einem eindrucksvollen 29:20 (15:11)-Heimsieg im Verfolgerduell der Frauenhandball-Landesliga gegen die SG 09 Kirchhof II. Damit verbesserten sich die Vereinigten vom vierten auf den zweiten Tabellenplatz.

„20 Gegentore gegen Kirchhof II, das gegen Körle/Guxhagen 41 Tore erzielte, sind schon eine Hausnummer. Wir haben aber auch über die volle Spielzeit sehr gut nach vorne gespielt“, lobte HSG-Trainer Chris Ludwig das Spiel seiner Mannschaft. Wie schon in den beiden vorherigen Heimspielen erwischten die Gastgeberinnen einen Blitzstart und lagen in der neunten Minute mit 6:1 in Führung. „Da gingen bei Kirchhofs Spielerinnen schon einmal die Köpfe runter“, sah Ludwig die Gäste früh beeindruckt vom Spiel seiner Mannschaft.

Zehn Minuten später war die SG wieder beim Stand von 8:10 im Spiel. Allerdings ließen die Gäste in der kleinen Schwächephase der HSG viele gute Chancen, darunter einen Siebenmeter, ungenutzt. Danach setzte sich die HSG bis zur Pause auf vier Tore ab.

Mit zwei Rückraumtreffern erhöhte Aileen Sule zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich auf 17:11. Durch die weiterhin starke Deckungsarbeit erschwerten die Gastgeberinnen den SG-Angreiferinnen das Torewerfen. Diese scheiterten dabei immer wieder mit schwierigen Würfen an HSG-Torhüterin Malgorzata Rodziewicz, die zudem mit ihren weiten Pässen mehrfach erfolgreiche Tempogegenstöße einleitete.

Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit hielt die HSG die Gäste mit vier bis sechs Toren auf Distanz. Kurz vor Schluss drehten die Gastgeberinnen noch einmal auf und zogen bis auf 29:19 davon, ehe Marie-Kathrin Herwig noch den letzten Treffer des Spiels für die Gäste markierte.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen: Rodziewicz, Clobes - Ludwig, Ritter, Lubach (6), Haupt, von Dalwig (9), Willer (2), S. Frankfurth, Engelbrecht, Sule (7), Larbig, Bauch, Neurath (5/2).

Kirchhof II: Ludwig, Küllmer - Lucas, Immelnkämper (4), Führ, Sauerwald (1), Konklowsky (1), Heinemann (1), Block, Herwig (6), Bänfer (3), Kühlborn (3/1),Werner (1/1), Ulrich.

Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Bley/Nebenführ (Hofgeismar/Grebenstein).

Spielverlauf: 1:1 (4.), 6:1 (9.), 8:3 (12.), 8:5 (14.), 10:8 (19.), 11:9 (25.), 13:9 (27.), 17:11 (34.), 20:16 (44.), 24:19 (54.), 29:19 (59.), 29:20 (60.). (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.