Fußball-Kreisliga B: Weidelsburg bezwingt den SV Ehlen im Kellerduell mit 4:2

FSG II feiert ersten Sieg

Zweifacher Torschütze: Zierenbergs Robin Kanngießer traf beim 4:0 gegen Dörnberg III doppelt. Archivfoto:  Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. Nichts Neues an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga B. Die drei punktgleich ganz oben stehenden Teams Hombressen/Udenhausen (6:0 gegen Ersen II), Hümme (3:1 gegen Elbetal II) und Reinhardshagen II (4:3 bei Elbetal II) ließen nichts anbrennen.

Weidelsburg II – Ehlen 4:2 (3:0). Abgesehen von wenigen Entlastungsangriffen der Gäste gaben die Weidelsburger überwiegend den Takt vor. Sie hätten bis zur Pause mehr als die Treffer durch Nico Häusling (15., 35.) und Christian Huczek (27.) erzielen können. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Ehlener den Druck, mehr als der Anschlusstreffer durch Johannes Fehrler (66.) wollte ihnen jedoch nicht gelingen. Dagegen hätten die Platzherren mehr als Tor Nummer vier durch Genilson Dos Santos (74.) erzielen müssen. Stattdessen kassierten sie durch Abdalla Said (89.) das zweite Gegentor.

Zierenberg II – Dörnberg III 4:0 (0:0). Bis zur Pausenerfrischung diktierten die Zierenberger zwar überwiegend das Geschehen, doch in der gut gestaffelten FSV-Abwehr fanden sie einfach nicht die zum Erfolg notwendige Lücke. Den Bann brach dann im Doppelpack Robin Kanngießer (50., 65.). Was wäre gewesen, wenn? Wenn nämlich der Dörnberger Björn Schmidt nicht mit einem Strafstoß an TSV-Schlussmann Oliver Lecke gescheitert wäre. Danach ließen die Dörnberger doch etwas die Köpfe hängen, was Timo Langhans (80.) und Ruben Denn (82.) mit ihren Toren bestraften.

Den Chancen nach hätte der Sieg auch höher ausfallen können.

Altenhasungen/Oelshausen/Istha II – Ostheim/Zwergen/Liebenau 0:4 (0:2). Die Gäste gaben zwar überwiegend den Takt vor, doch es dauerte über eine halbe Stunde, ehe sie ihre Dominanz durch Rafael Cebulla (35.) und Kevin Drewes (42.) zählbar umsetzen konnten. Ein ähnliches Bild auch nach dem Seitenwechsel. Die chancenlosen Erpetaler konzentrierten sich ganz auf die Defensive, konnten jedoch die weiteren Gästetreffer durch Marius Böhm (80.) und erneut Rafael Cebulla (90.) nicht verhindern.

Elbetal II – Reinhardshagen II 3:4 (1:1). Überraschend boten die Elbetaler den mit zum Favoritenkreis zählenden Vereinigten nicht nur lange Paroli, sondern durch einen Doppelschlag von Christoph Schwarz (33., 36.) hatten sie auch mit 2:0 die Nase vorne. Im direkten Gegenzug verkürzte Wilko Wenzel (36.). Als nach dem Seitenwechsel die Weservereinigten durch Sebastian Gottmann (53., FE), Kevin Wiegand (63.) und Wilko Wenzel (67.) auf 4:2 davonzogen, schien die Messe gelesen. Die Elbetaler aber steckten nicht auf, mehr als die Resultatsverbesserung durch Henrik Vollpracht (85.) wollte ihnen jedoch nicht gelingen.

Hombressen/Udenhausen II - Ersen II 4:0 (2:0). Lange taten sich die Vereinigten schwer gegen die ersatzgeschwächte Reserve des TSV Ersen. Erst in der 28. Minute erzielte Siciliano nach einer Ecke per Kopf die Führung für Hombressen/Udenhausen. Marius Lohne erhöhte vor der Pause per Flachschuss auf 2:0 (39.). In der zweiten Spielhälfte erhöhte Dennis Lesemann nach einer Einzelaktion, ehe erneut sowohl Siciliano (80.) als auch Lohne (88.) trafen. Mit dem Schlusspfiff machte Nico Ritter auf Zuspiel von Sören Fülling das halbe Dutzend voll.

Immenhausen III – Weser/Diemel II 0:6 (0:4). Mit ihrer abgeklärten Spielweise und dem schnellen Führungstreffer von Tobias Böttcher (4.) hatten die Vereinigten die TSV schnell im Griff. Ricardo da Costa erhöhte auf 2:0 (21.). Michael Jahn (36.) und David Plinke (39.) stockten zum 4:0-Pausenstand auf. Nach dem Seitenwechsel konnte die Kreisoberligadritte das Spiel etwas offener gestalten. Trotzdem sorgte Tobias Böttcher (54., 65.) per Doppelpack für das halbe Dutzend.

Hofgeismar – Oberelsungen II 0:0. Die TSG fand gegen einen sehr defensiv eingestelltzen Tabellenzweiten kein geeignetes Mittel. Hofgeismar war deutlich überlegen, ein Tor wollte den Gastgebern nicht gelingen. Fast hätte der Absteiger mit komplett leeren Händen das Feld verlassen. Schlussmann Tim Kolle kratzte zehn Minuten vor Schluss einen Ball von der Torlinie und bewahrte

seine Elf vor einer Blamage.

Hümme – Elbetal II 3:1 (0:1).

Zunächst hatten beide Teams mit der Hitze zu kämpfen und zeigten kein gutes Spiel. Etwas überraschend das 0:1 durch Marco Rüger in der 28. Minute. Danach zeigte Gästetorwart Kevin Lattemann mehrere Glanzparaden und rettete die knappe Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel machte der Absteiger weiter Druck. In der 65. Minute der Ausgleich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Degoll Pira. Nur fünf Minuten später gelang Torben Donig das 2:1 und nach 83 Minuten machte Florian Nuri mit einem Weitschuss und dem 3:1 alles klar. (zyh/zih)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.