Frauen-Handball Bezirksliga A: HSG-Zweite verliert gegen TSV Heiligenrode II 17:27 (6:16)

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Alina Kaufmann setzt zum Torwurf an. Foto:  Göbert/nh

Hoof. Die 2. Damenmannschaft der HSG HoSaWo unterlag dem Tabellenführer TSV Heiligenrode II mit 17:27 (6:16).

Die erste Halbzeit gehörte ganz dem TSV Heiligenrode. Das druckvolle Angriffsspiel des TSV konnte von der noch jungen Mannschaft der HSG nicht unterbunden werden und so hatten diese immer wieder gut herausgespielte Torchancen, die sie sicher verwerteten. In dieser Phase konnte auch Andrea Garder im Tor diese nicht vereiteln. Die HSG-Damen hatten ihrerseits auch gute Torchancen, die entweder von der Torhüterin des TSV pariert wurden oder das Holz trafen. Zur Halbzeit führten die Gäste bereits vorentscheidend mit 16:6 Toren.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich sehr viel offener mit erfolgreichen Torchancen auf beiden Seiten. Andrea Garder im Tor konnte sich steigern und die Abwehr stand besser, sodass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte und für die HSG am Ende ein „Unentschieden“ für die zweite Halbzeit brachte. Stina Wiebke zeigte neben ihrer gewohnten Abwehrleistung auch ihre Stärke im Angriff und Kristin Rau verwandelte die 7-Meter genauso souverän wie auf der anderen Seite die Werferin des TSV.

HSG: Andrea Garder – Stina Wiebke (7), Kristin Rau (5), Alina Kaufmann (2), Katrin Atangana (1), Theresa von Dalwig (1), Johanna Frankfurth (1), Sonja Bauer, Klaudija Brandau, Lara Fenner, Kim Hartung, Charlotte Röhling, Cathrin Schulze. (eg/geh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.