In der Bezirksliga gewinnt der TSV souverän mit 9:0 gegen Breitenbach – SVN siegt in Eberschütz

Kreisderby sieht Wenigenhasungen vorn

Auf ihn ist Verlass: Uwe Wagner vom SV Nothfelden. Foto:  Hofmeister

WOLFHAGEN. Eine sehr einseitige Begegnung gab es beim Kreisderby zwischen Wenigenhasungen und Breitenbach. Der Gastgeber gewann mit 9:0. In der Bezirksklasse bleibt der SV Nothfelden nach einem deutlichen Erfolg in Eberschützt weiterhin der erste Verfolger von Ihringshausen. Rückschläge im Kampf um den Klassenerhalt gab es für Wenigenhasungen II und Naumburg II.

Bezirksliga

TSV Wenigenhasungen - TSV Breitenbach 9:0. Die Vorzeichen waren schon zu Beginn der Partie klar. Breitenbach konnte nicht mit Bestbesetzung in diesem Kreisderby antreten und somit entwickelte sich von Anfang an ein einseitiges Spiel, das die Wenigenhasunger klar für sich entscheiden konnten. Für Wenigenhasungen: Pflüger L./Pflüger M., Kleinhans/Richter, Arnold/Werner, Pflüger L., Pflüger M., Kleinhans, Arnold, Werner, Richter.

Bezirksklasse Gruppe 3

VfB Eberschütz - SV Nothfelden 2:9. Der SVN spielte wie aus einem Guss und ließ von Beginn an nie einen Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. Die 2:1-Führung nach den Doppeln bauten Bielefeld und Wagner an der Spitze aus. Nadler musste sich zwar knapp in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben, im Anschluss daran punkteten durch Teppe, Linker, Engel und erneut Wagner und Bielefeld nur noch die Gäste. Nothfelden: Bielefeld/Teppe, Nadler/Linker, Wagner, Bielefeld (je 2), Teppe, Engel, Linker.

TUS Meimbressen - TSV Wenigenhasungen II 9:6. „Das war wirklich unnötig“, lautete das Fazit von Mannschaftskapitän Stefan Berndt. Im wichtigen Duell um den Klassenerhalt, konnten nicht alle TSV-Akteure ihre Bestform abrufen. Lediglich Harald Seuchter, Karsten Jakob und Julian Hinz wussten mit fünf Einzelsiegen zu gefallen. Dazu ein Doppel von Berndt/Hinz, das war´s. Zu wenig. Damit ist Meimbressen jetzt punktgleich mit der TSV, der erstmals auf einem Abstiegsplatz steht. Wenigenhasungen Einzel: Seuchter, Jakob (je 2), Julian Hinz.

Bezirksklasse Gruppe 4

KSV Baunatal - TSV E. Naumburg II 9:6. Im Kampf gegen den Abstieg stand die Zweite nach dreieinhalb Stunden Spieldauer mit leeren Händen da. Die 2:1 Führung aus den Doppeln gab Naumburg gleich wieder ab und konnte den Rückstand im weiteren Verlauf nicht wieder aufholen. Sehr stark zeigte sich Simon Thouet mit zwei Einzelsiegen und dem Doppelerfolg mit Roland Auster. Die weiteren Punkte: Groß, Jakob, Feiler/ Groß. (zbv)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.