Junger Läufer des TSV Niederelsungen steht auf deutscher Rangliste über 3000 und 5000 Meter

Noah Heinemann auf der Bestenliste

Noah Heinemann

Leichtathletik. In der Bestenliste des Jahrganges 2002 (M 14) vom Deutschen Leichtathletik-Verband, hier werden die besten 30 Sportler erfasst, nimmt Noah Heinemann (TSV Niederelsungen) eine herausragende Rolle über 3000 Meter im Stadion und im 5 Kilometer-Straßenlauf ein.

Auf der Straßenlauf-Strecke ließ Heinemann mit 17:10 Minuten nur drei Konkurrenten der LG Vogtland (16:18), SCC Hanau-Rodenbach (16:20) und LG Braunschweig (17:01) den Vortritt. Neun Sekunden fehlten dem Wilhelm-Filchner-Schüler mit seinem Ergebnis von den Nordhessischen Meisterschaften im März in Frankenberg auf den Dritten Timo Kruse.

Über die Stadion-Langstrecke von 3000 Meter behauptete sich Heinemann mit 9:40,46 Minuten auf dem fünften Rang und gewann bei den Süddeutschen Meisterschaften noch Bronze. Wie über 5 Kilometer auf der Straße waren der Hanau-Rodenbacher Max Grabosch (9:19,81) und der Vogtländer Julian Gering (9:34,67) schneller.

Mit diesem Leistungen im Rücken dürfen sich Noah Heinemann und Trainer Günter Hartmann im nächsten Jahr bei den Deutschen Meisterschaften im Kampf um eine Medaille über 3000 Meter einiges ausrechnen. (zxb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.